DRUCKEN

Easy working


up

Unternehmen

Das Rehabilitationszentrum Felbring liegt inmitten weitläufiger Wald- und Wiesenflächen im Schneebergland am Fuße der Hohen Wand auf 506 m Seehöhe. Mit einer Kapazität von 118 Betten (plus 2 Überwachungsbetten) können im Rehabilitationszentrum Felbring pro Jahr mehr als 1.500 Patienten betreut werden. 


Im Jahr 2016 erhielt das Rehabilitationszentrum Felbring das "Bronzezertifikat" für rauchfreie Gesundheitseinrichtungen. Sie ist eine rauchfreie Gesundheitseinrichtung. Zudem wird Raucher/innen die Möglichkeit angeboten, während des Aufenthaltes an einem Entwöhnungsprogramm teilzunehmen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Sonderkrankenanstalt betrifft die medizinische Rehabilitation im Anschluss an akute Krankheitsereignisse bzw. Krankenhausaufenthalte.

Individuelle Therapieangebote unterstützen die Patientinnen und Patienten bei der Wiederherstellung ihres ursprünglichen Gesundheitszustandes, der Erhöhung ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Lebensqualität. 

Logo_3.png


up


up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: Pensionsversicherungsanstalt SKA-RZ Felbring
Anschrift: Felbring 71, 2723 Muthmannsdorf
Homepage: www.ska-felbring.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „Easy working
Anzahl der Beschäftigten: 127
Projektbegleitung: Hansjörg Taubenschuss, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Beate Anglmayer, NÖGKK
Projektbeginn:   21.06.2018
Projektende:      01.05.2020

up

Projektziele

  • Steigerung der Arbeitszufriedenheit
  • Steigerung des Gesundheitsbewusstseins und des gesundheitsbewussten Verhaltens zur Erhöhung der Lebensqualität
  • Hohe Beteiligung an den Mitarbeiterbefragungen bzw. Steigerung der Quote 
up

Projektablauf

Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) trägt den Namen „EASY WORKING“ und hat die Funktion einer zentralen Steuerungsgruppe für sämtliche BGF-Projekte an den unterschiedlichen Standorten der PVA – so auch für die SKA-RZ Felbring.

 

Eingeleitet wurde das Projekt „BGF Felbring“ mit einer Einführung des BGF-Teams und des Betriebsrates in das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung am 19. März 2018. Diese Schulung wurde durch eine Dozentin der Fachhochschule Joanneum aus dem Fachbereich Public Health und Gesundheitsmanagement durchgeführt. Des Weiteren durfte Frau Dr. Agata Ungersböck vom 16. bis 18.04.2018 an einer Schulung der Gesundheitsvertrauenspersonen in Gröbming teilnehmen.

Das Projekt „BGF-Felbring“ startete offiziell mit der Unterzeichnung der Vereinbarung zur gemeinsamen Durchführung mit der NÖ Gebietskrankenkasse und dem Beitritt zur BGF-Charta als Bekenntnis zu den Grundsätzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung am 19.04.2018.

Innerbetrieblich wurde das BGF-Projekt Felbring mit der Auftaktveranstaltung am 23.04.2018 der Belegschaft vorgestellt. Im Zuge dieser Veranstaltung bekannte sich die gesamte Kollegiale Führung zum BGF-Projekt.

Im Zuge der ersten Sitzung der Steuerungsgruppe am 21.06.2018 wurde in der Konstituierung die Leitung des BGF-Projektes der SKA-RZ Felbring der Gesundheitsvertrauensperson Fr. Dr. Agata Ungersböck übertragen. Als Projektleiter-Stv. wurde Verwaltungsleiter-Stv. Daniela Kratzer BA MA besetzt. Während dieser Sitzung wurde auch der Projektjahresplan erstellt und der Beschluss gefasst, die Moderation der Gesundheitszirkel (GZ) der NÖGKK zu übertragen.

Das Angebot der NÖGKK, mittels TED-Fragebogens eine Kombinationsbefragung (Arbeitsplatzevaluierung sowie Ressourcen- und Belastungserhebung) durchzuführen, zeigte sich nach erfolgter Befragung im Oktober 2018 als voller Erfolg. Die Ergebnisse stellten eine profunde Grundlage für die Gesundheitszirkel dar.

In weiterer Folge fanden im November 2018 die Gesundheitszirkel (GZ) statt. Die Rückmeldung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den GZ war über die Moderation von Frau Beate Anglmayer und Herrn Hansjörg Taubenschuss (beide NÖGKK) sehr positiv. Es gab insgesamt vier Gesundheitszirkelgruppen aus den Berufsgruppen Arbeiter, Medizin/Pflege/Therapie, Verwaltung und Führung mit jeweils 6 bis 8 Vertreterinnen bzw. Vertretern. Es wurden gemeinsam Erwartungen, Hoffnungen, Stolpersteine, gesundheitsfördernde Faktoren, Belastungen und Lösungsvorschläge erarbeitet.

Aus jedem Gesundheitszirkel wurde mind. ein Sprecher benannt, der die Ergebnisse gemeinsam mit der NÖGKK der KOFÜ und dem Betriebsrat der Angestellten und Arbeiter am 10.12.2018 präsentierte.

Im Zuge dessen wurden durch die NÖGKK auch die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung mittels TED-Fragebogens im Oktober 2018 der KOFÜ und den Betriebsräten vorgestellt.

Zu Beginn des Jahres 2019 erfolgte die Ausarbeitung von Lösungsvorschlägen aus den Vorschlägen der Gesundheitszirkel durch das BGF-Team, die dem Betriebsrat und der KOFÜ wurden.

Im Anschluss wurde eine gemeinsame Präsentation mit der NÖGKK der Ergebnisse und der Maßnahmen im Rahmen des BGF-Projektes am 14.01.2019 für alle Mitarbeiterinnen abgehalten. Im Rahmen dessen wurden erste konkrete Maßnahmen und Vorhaben für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 2019 vorgestellt.


Erste Maßnahmen im Jahr 2018 im Rahmen des BGF Projektes konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden. Am 24.04.2018 wurde ein Gesundheitstag für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rehabilitationszentrum veranstaltet. Das Programm umfasste Muttermalkontrolle durch eine Hautärztin, einen „Stresstest“ (Messung der Herzratenvariabilität) und eine Bewegungsanalyse. Es waren alle Termine reserviert, wodurch der Gesundheitstag 2018 als großer Erfolg gewertet werden kann. Des Weiteren ermöglichte das BGF-Team durch Übernahme der Teilnahmegebühr die Teilnahme an der jährlichen Genusswanderung Hohe Wand am 08.09.2018.

Folder_Felbring_Wege.jpg

Als innovativstes Projekt 2018 lässt sich die Entwicklung von Foldern und einer Handy App „Felbring Wege“ durch den EDV-Administrator beschreiben. Diese App steht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und auch Patientinnen und Patienten gratis im App-Store zum Download bereit und bietet tolle Wegbeschreibungen aller Wanderwege rund um das Rehabilitationszentrum. Außerdem wurden Betriebsaktionen von der Fa. skinfit organisiert und die Felbringpost als attraktiver Informationsträger für das Haus wieder ins Leben gerufen. Ebenso wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an drei Terminen im September und Oktober die Möglichkeit geboten, sich für die hauseigene Kraftkammer von der Sportwissenschaftlerin einschulen zu lassen, sodass in der Kraftkammer anschließend selbstständig trainiert werden kann.

Verfasser: Hansjörg Taubenschuss