DRUCKEN

Work.life bilanz - auch eine Art der Bilanzierung


up

Unternehmen

Als selbstständiger Steuerberater gründete Herr Ing. Mag. Groiß, der Geschäftsführer, das Unternehmen gemeinsam mit einer Mitarbeiterin. Die heutige Firma ist eine ländliche Steuerberaterkanzlei, die seit rund 20 Jahren besteht. Zum Kundenstamm zählen Einzelunternehmen, aber auch Großbetriebe werden betreut. Der Betrieb bietet seinen Klienten umfassendes klassisches Steuerberatungsservice von Buchführung, Lohnverrechnung, Bilanzierung und Wirtschaftsprüfung bis zur Rechtsformberatung, Gründungs- und Liquidationsberatung. Beratung zu Firmenübergaben und Firmenübernahmen werden ebenso vom Unternehmen angeboten. Aber die Firma ist auch der richtige Ansprechpartner für die Gründung eines Unternehmens und hat Experten für alle wirtschaftlichen Lebenslagen. Für die Kanzlei heißt Steuerberatung auch Erfolgsberatung, weil eine persönliche Verbindung zu den Klienten das oberste Ziel ist. 

Logo_1.png

up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: BzG Steuerberatung GmbH
Anschrift: 3571 Gars am Kamp, Wienerstraße 113 A
Homepage: https://www.bzg.at/

up

Projektdaten

Projekttitel: „Work.life bilanz - auch eine Art der Bilanzierung
Anzahl der Beschäftigten: 15
Projektbegleitung: Marlies Meyer
Gesundheitszirkelmoderation: Marlies Meyer
Projektbeginn:   01.10.2018 
Projektende:      01.10.2019 

up

Projektziele

  • Steigerung der Motivation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch Gesundheit
  • Besseres Miteinander im Büro – Team Building fördern
  • Qualitätssteigerung der Arbeitsaufgaben und -tätigkeiten durch gegenseitiges Helfen 
up

Projektablauf 

Die BzG Steuerberatung GmbH startet mit dem Titel „Work.life bilanz – auch ein Art der Bilanzierung" ihr Projekt der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Im Oktober 2018, hat der Inhaber der Kanzlei, Herr Mag. Ing. Groiß nach einem entsprechendem Beratungsgespräch zur Durchführung eines BGF-Projektes zugestimmt. Nach kurzer Planungsphase, in der Ziele und Zeitrahmen festgelegt wurden, startete man mit dem Führungskräftegespräch am 22.10.2018. Das Gespräch führte  die Beraterin der NÖGKK mit dem Geschäftsführer. Die Inhalte dieses Gespräches waren die Beweggründe für ein Projekt der betrieblichen Gesundheitsförderung, das Haus der Gesundheit, die eigenen Ressourcen und eigenen Belastungen des Geschäftsführers.

Ein Monat später, nämlich am 20.11.2018 wurde die Analysephase mit der ersten Mitarbeiterbefragung fortgeführt. Zuvor sind die Beschäftigten des Betriebes von der NÖGKK mit einer kurzen Vorstellung bzw. Einleitung zum Projekt informiert worden. Die Präsentation enthielt allgemeine Infos zur BGF, den Ablauf und Inhalt des Projektes. Für die Belegschaft gab es in diesem Rahmen eine gesunde Jause. Die anonyme Mitarbeiterbefragung wurde mittels BGFvote, welches das österreichische Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung entwickelte, durchgeführt. Es konnten Kennzahlen zur Arbeitssituation, als auch zur Zufriedenheit mit der eigenen Gesundheit im Job lukriert werden.

Zu Beginn des Jahres 2019 wurde die Analysephase mit den Mitarbeiterworkshops abgeschlossen. An diesen Workshops nahmen fast alle Beschäftigten teil. Es gab zwei Treffen zu je 2 Stunden, die in der Arbeitszeit abgehalten wurden. Die moderierten Gesprächsrunden befassten sich mit dem eigenen Gesundheitsverhalten aber auch mit bestehenden Gesundheitsressourcen und Arbeitsbelastungen. Diese wurden nach 4 Dimensionen eingeteilt und Lösungsvorschläge für die Umsetzung gesammelt und zusammengefasst.

Eine Ergebnispräsentation der Mitarbeiterbefragung und -Workshops fand am 28.02.2019 im Rahmen eines Zusammenführungsworkshops statt. Daran konnten sowohl die Leitung als auch die Beschäftigten teilnehmen. Abgeleitet davon, erfasste man gemeinsam einen konkreten Maßnahmenplan für die anschließende Umsetzungsphase. Die beschlossenen Maßnahmen wurden kontinuierlich in der Firma realisiert.  

Aktuell befindet sich das Projekt in der Evaluierungsphase. Eine Erfolgskontrolle mit Einbindung der Führung und der Mitarbeiter/innen wird gestartet.


 Verfasserin: Marlies Meyer