DRUCKEN

gesund geBUCHt


up

Unternehmen

Die G.G.Buchbinderei wurde 1986 als "Industrielle Buchbinderei" gegründet.
Schon in der Gründungsphase war geplant, das Unternehmen in einem neuen modernen Betriebsgebäude mit einer Produktionsebene zu starten.

Die Stadtgemeinde Hollabrunn hat damals die guten Voraussetzungen für die Neugründung und Umsetzung der Baupläne ermöglicht. Die G.G. Buchbinderei zählt, wenn auch als Kleinunternehmen mit ca. 30 Mitarbeitern, zu den modernsten Betrieben im deutschsprachigen Raum und genießt einen ausgezeichneten internationalen Ruf als Betrieb mit hohen Qualitätsansprüchen. Das Österreichische Wörterbuch ist eines vieler Produkte, welches in der Firma seit Jahren gebunden und fertiggestellt wird.

Der steile wirtschaftliche Aufstieg war seit jeher wesentlich durch den Leitsatz der Gesellschafter, die stetige Modernisierung der Fertigungsanlagen zu forcieren, geprägt. Eine energiesparende und ökologische Fertigung stand immer im Mittelpunkt der Investitionen.

Im Oktober 2016 ist die G.G. Buchbinderei GesmbH durch den geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Peter Farthofer zur Gänze übernommen worden. Zahlreiche neue und umweltrelevante Projekte sind bisher gemeinsam mit den führenden Mitarbeitern umgesetzt worden oder stehen noch vor der Umsetzung.

Logo_.png

up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: G.G. Buchbinderei Ges.mb.H.
Anschrift: Aspersdorfer Straße 15
Homepage: www.gg-buchbinderei.at

up

Projektdaten 

Projekttitel: „gesund geBUCHt“
Anzahl der Beschäftigten: 26
Projektleiter: Peter Farthofer
Projektbegleiter: Marlies Meyer
Gesundheitszirkelmoderation: Marlies Meyer
Projektbeginn: 05/2018
Projektende:    06/2019 

up

Projektziele

  • Bewusstseinsbildung zur eigenen gesunden Lebensweise
  • Auswahl und Umsetzung geeigneter Angebote zur Verbesserung der Work-Life-Balance
  • Verbesserung und Erhalt der langfristigen Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft (physisch und psychisch)  
up

Projektablauf

Die G.G. Buchbinderei in Hollabrunn startet unter dem Motto „gesund geBUCHt“ ihr Gesundheitsprojekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Im April 2018 begann man sich zusammen zusetzten und die ersten Grundsteine für ein Projekt zulegen. Nach Abschluss der Projektplanung folgte der Projektstart in Form des Führungskräftegespräches. Das Führungskräftegespräch wurde mit Herrn Farthofer, dem Geschäftsführer der Firma und der BGF-Beraterin der NÖGKK Marlies Meyer am 04.05.2018 abgehalten. Im Gespräch wurde das eigene Gesundheitsverhalten beleuchtet und über das Firmenleitbild gesprochen.

 

Zwei Wochen danach ist die erste Mitarbeiterbefragung erhoben worden. Zuvor wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Herrn Farthofer, dem Geschäftsführer und der BGF-Betreuerin der NÖGKK, Frau Marlies Meyer, mit einem kurzen Briefing zu dem Thema betriebliche Gesundheitsförderung aufgeklärt. Die Vorstellung enthielt allgemeine Infos zur BGF, den Ablauf und den Inhalt des bevorstehenden Projektes. Die anonyme Mitarbeiterbefragung wurde mittels BGFvote, welche vom Österreichischen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung entwickelt wurde, durchgeführt. Es konnten Daten sowohl zur Arbeitssituation als auch zur Zufriedenheit mit der eigenen Gesundheit bzw. dem Gesundheitsverhalten lukriert werden.

 

Im Juli 2018 ging die Analysephase mit den Mitarbeiterworkshops weiter. Diese wurden in 2 Gruppen eingeteilt. In diesen moderierten Gesprächsrunden wurde das eigene Gesundheitsverhalten beleuchtet und bestehende Gesundheitsressourcen erhoben, aber auch Arbeitsbelastungen in den vier Dimensionen aufgezeigt. Weiters erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops Verbesserungsvorschläge zu den jeweiligen Belastungen.

Nach Abschluss der Analysephase erfolgte die Ergebnispräsentation der Mitarbeiterbefragung und -Workshops im Rahmen eines Zusammenführungsworkshops an dem sowohl Geschäftsleitung und Beschäftigte teilnahmen. Abgeleitet daraus konnte gemeinsam ein konkreter Maßnahmenplan erstellt werden.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Umsetzungsphase. Die beschlossenen Maßnahmen werden laufend in der Einrichtung etabliert. 

Verfasserin: Marlies Meyer