DRUCKEN

BMW kreativ – positive Resonanz


up

Unternehmen

Qualität, Effizienz und Innovationskraft – drei Säulen der BMW Servicekompetenz, auf die sich die Kundinnen und Kunden heute und morgen verlassen können. So denkt BMW bereits in der Planungsphase neuer Automobile über zukünftige Servicedienste und -konzepte nach und richtet sein Engagement darauf, erstklassigen Service rund um den BMW der Kundinnen und Kunden zu bieten. Und sorgt somit für uneingeschränktes Fahrvergnügen. 

Autohaus_Auer_Krems.jpg

up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: Jürgen Auer BMW GmbH & Co. KG
Anschrift: 3500 Krems, Gewerbeparkstraße 37
Homepage: www.auer.bmw.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „BMW kreativ - positive Resonanz
Anzahl der Beschäftigten: 28
Projektbegleitung: Alex Gugler
Gesundheitszirkelmoderation: Alex Gugler
Projektbeginn:   26.02.2018 
Projektende:      30.06.2019

up

Projektziele

  • Gesteigertes Wohlbefinden
  • Sensibilisierung für die eigene Gesundheit der Mitarbeiter/innen
  • Reduzierung der Arbeitsbelastungen

up

Projektablauf

Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta im Februar 2018 bekannte sich das Unternehmen, einen nachhaltigen Weg zu mehr Lebensqualität und einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis zu beschreiten.


Nach ausführlichen Informations- und Planungsgesprächen fand im Februar 2018 eine Auftaktveranstaltung statt, bei der interessierten Mitarbeiter/innen das BGF-Projekt mit dem Titel „BMW kreativ – positive Resonanz“ vom Geschäftsführer Herrn Jürgen Auer und dem Projektbegleiter der NÖGKK Herrn Alex Gugler, vorgestellt wurde.

Im Anschluss folgte eine interaktive Mitarbeiterbefragung, die mittels BGFvote durchgeführt wurde - die Mitarbeiter/innen konnten hier ihre persönliche Arbeitssituation bewerten.
Die Führungskräftecoachings und Mitarbeiterworkshops boten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Moderator der NÖGKK die gesundheitsförderlichen und –belastenden Faktoren des Arbeitsalltages aufzuzeigen, um anschließend Änderungsvorschläge und Lösungsansätze zu erarbeiten.


Die Ergebnisse daraus wurden im Zusammenführungsworkshop zwischen Führungskräften und Workshopteilnehmerinnen und Workshopteilnehmern besprochen und ein entsprechender Maßnahmenkatalog erarbeitet. Das Ziel dabei war die Konsensfindung und das Festlegen von konkreten, umsetzungsreifen Handlungsschritten, die bis zum Frühjahr  2019 realisiert werden sollen.

Verfasser: Alex Gugler