DRUCKEN

REDL CARE


up

Unternehmen

Redl GmbH – Schank- und Kassensysteme | Elektro- und Medientechnik | Gerätebau 

Seit nunmehr über 50 Jahren hat sich die Redl GmbH in den oben genannten Bereichen einen Namen gemacht. Die Redl GmbH ist führend im Bereich Schank- und Kassensysteme für die Gastronomie und bietet als Komplettanbieter von der modernsten Schankanlage, über innovative Getränketechnik, bis hin zu ausgefeilten Kassensystemen alles aus einer Hand.

Aber auch bei smarten Multimedia- und Elektroinstallationen ist das Unternehmen Trendsetter. Man bietet kompetente Beratung und Ausführung bei Hausbau und Renovierung sowie modernste Medientechnik, Beschallung, Ton, Licht und Videotechnik.

In Service, Entwicklung, Produktion und Installation sind mehr als 50 Mitarbeiter im Unternehmen tätig. Nach dem Motto: Einer für alles, alles für einen! 


redl_logo.jpg

up


up

Firmenanschrift

Redl GmbH
Anschrift: 2020 Hollabrunn, Aumühlgasse 10
Ansprechperson: Martina Gabler-Redl
Homepage: www.redl.net

up

Projektdaten

Projekttitel: „REDL CARE“
Projektleiter: Martina Gabler-Redl
Anzahl der Beschäftigten: 42
Projektbegleitung: Martin Hoffmann, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Martin Hoffmann, NÖGKK
Projektbeginn: 03.03.2017
Projektende: 31.08.2018


Projektlogo_REDL_CARE_(Redl_GmbH).jpg

up

Projektziele

  • Bewusstsein für die eigene Gesundheit verbessern (auch in der Freizeit)
  • Verbesserung von Betriebsklima und Wohlbefinden am Arbeitsplatz
  • Förderung einer offenen Kommunikation bei Problemen zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter/innen

up

Projektablauf

Dem Geschäftsführer der Redl GmbH, Herrn Ing. Hermann Redl, ist es ein besonderes Anliegen, die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter/innen zu erhalten und zu fördern. Nach einem Beratungsgespräch durch Herrn Martin Hoffmann von der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, entschied sich Herr Ing. Redl dazu ein Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu starten.

Vom November 2016 bis Februar 2017 erfolgte die Projektplanung, in der nicht nur die Struktur und der Ablauf designt wurden, sondern auch die Mitarbeiter/innen bereits beim Kreieren eines Projekt-Logos mit eingebunden wurden. In Anlehnung an den Titel des Gesundheitssystems in den U.S.A. wurde der Projekttitel „REDL CARE“ entwickelt.

Auch für den offiziellen Start des BGF-Projektes am 03.03.2017, ließ sich die Geschäftsleitung etwas Besonderes einfallen. Am sogenannten „REDL CARE DAY“ war die Belegschaft dazu eingeladen an verschiedensten Aktivitäten zum Thema Gesundheit teil zu nehmen. Mit einem Erste-Hilfe-Kurs startete dieser Tag. Ing. Redl informierte in der Folge die Mitarbeiter/innen über die betriebliche Gesundheitsförderung. Es wurde allen Beschäftigten die Möglichkeit geboten, sich persönlich über das kommende Projekt zu informieren. Im Zuge der Auftaktveranstaltung wurde auch die BGF-Charta vom Geschäftsführer unterzeichnet. Mit der Unterfertigung bekennt sich die Geschäftsführung zu den Grundsätzen der BGF. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt - die Firma lud die Mitarbeiter/innen zu einem gesunden Mittagessen ein. Mit der Durchführung des BGFvote, einer interaktiven Mitarbeiterbefragung zu den Ressourcen und Belastungen am Arbeitsplatz sowie zum persönlichen Gesundheitsverhalten, wurde noch am selben Tag die Analysephase eingeläutet.

Im Juni 2017 wurden Gesundheitszirkel abgehalten. Im Rahmen dieser moderierten Arbeitskreise hatten die Beschäftigten die Möglichkeit, Gesundheitsressourcen zu erheben, sowie auch auf Arbeitsbelastungen hinzuweisen und Lösungsansätze bzw. Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

Die Ergebnisse aus der interaktiven Mitarbeiterbefragung und den Gesundheitszirkeln konnten der Steuerungsgruppe am 03.08.2017 präsentiert werden. Daraufhin folgten im Herbst 2017 weitere Treffen der Projektsteuerungsgruppe, in denen ein konkreter Maßnahmenplan erarbeitet und beschlossen wurde.

Nach der Implementierung gesundheitsfördernder Maßnahmen wurde im Herbst 2018 eine projektbezogene Prozess- und Ergebnisevaluation durchgeführt. Mittels einer zweiten Mitarbeiterbefragung und zwei Evaluierungszirkelrunden wurde der Umsetzungsgrad der seinerzeit erarbeiteten Lösungsvorschläge festgestellt. 

Nach erfolgreichem Projektabschluss hat die Redl GmbH nunmehr um das Gütesiegel des Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung angesucht.


Foto_KickOff_Redl_GmbH.jpg

Verfasser: Martin Hoffmann