DRUCKEN

Frisch & Frost - Gesund.Motiviert.Erfolgreich


up

Unternehmen

Frisch & Frost ist führender Tiefkühl-Spezialist für typisch österreichische Mehlspeisen und Kartoffelspezialitäten. Durch und durch Österreich ist die Strategie: vom Produktionsstandort, über die Rezepte bis hin zu den Rohstoffen. Das Unternehmen steht seit Jahrzenten für hochwertige und verlässliche Produkte. Unter der Marke „BAUERNLAND – So schmeckt Heimat“ vertreibt Frisch & Frost vor allem Kartoffelprodukte wie Pommes Frites, Kartoffelbeilagen, Erdäpfelsalat, aber auch Suppeneinlagen, Beilagen und Gemüse-Fertiggerichte. Mit der Marke TONI KAISER wird die süße Mehlspeislinie abgedeckt. „TONI KAISER – Beste Wiener Mehlspeisküche“ steht für traditionelle, warme Mehlspeisen wie Germknödel, Original Wiener Apfel- und Topfenstrudel, Kaiserschmarrn und süße Knödel sowie für gezogenen Strudelteig.

Typisch österreichische Speisen, einfache Zubereitungsarten, gut kalkulierbare sowie schmackhafte Produkte und eine fachkundige, persönliche Beratung – das sind die Eigenschaften, die Frisch & Frost charakterisieren. Die Qualität der Produkte steht dabei immer im Fokus.


Logo_Frisch___Frost.jpg

up


Firmenanschrift

Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH (Standort Hollabrunn)
Anschrift: 2020 Hollabrunn, Raiffeisenplatz 1/4
Ansprechperson: Stefan Preyss
Homepage: www.frisch-frost.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „Frisch & Frost - Gesund.Motiviert.Erfolgreich“
Projektleiter: Stefan Preyss
Anzahl der Beschäftigten: 95
Projektbegleitung: Martin Hoffmann, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Beate Anglmayer, NÖGKK
Projektbeginn:   17.01.2017
Projektende:      30.09.2018

up

Projektziele

  • Erhöhte Arbeitszufriedenheit und Arbeitsproduktivität
  • Verbesserte betriebliche Kommunikation und Kooperation
  • Gesundheitsförderliche Strukturen und Prozesse entwickeln und erhalten
  • Gesteigertes Wohlbefinden am Arbeitsplatz
up

Projektablauf

Der Firma Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH war es ein Anliegen Ihren Mitarbeiter/innen Gelegenheit zur Teilnahme an einem Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu geben.

Nach ausführlicher Projektplanung erfolgte am 17.01.2017 der offizielle Startschuss. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung wurden die Mitarbeiter/innen persönlich über den Ablauf und die Inhalte des Projekts informiert. Noch am selben Tag wurde die Analysephase eingeleitet. Mittels einer anonymen Mitarbeiterbefragung, welche vom Österreichischen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung entwickelt wurde, konnten Daten sowohl zur Arbeitssituation als auch zur Zufriedenheit mit der eigenen Gesundheit bzw. dem eigenen Gesundheitsverhalten lukriert werden.

Im nächsten Schritt wurde den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geboten bei Gesundheitszirkeln mitzuwirken. Diese fanden im Zeitraum von 08.03.2017 bis 20.04.2017 statt und wurden von einer Mitarbeiterin der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse moderiert. Gemeinsam analysierten die Teilnehmer/innen die gesundheitsförderlichen und belastenden Faktoren im Arbeitsalltag und erarbeiteten anschließend passende Lösungsansätze und Änderungsvorschläge. 

Die Ergebnisse der anonymen Mitarbeiterbefragung und der Mitarbeiterworkshops konnten der Steuerungsgruppe am 08.06.2017 präsentiert werden. Die Steuerungs-gruppenmitglieder beschlossen in der Folge konkrete Maßnahmen. 

In der anschließenden Umsetzungsphase wurde der beschlossene Maßnahmenkatalog abgearbeitet.

Im Juni 2018 erfolgte schließlich die Evaluierung des Projektes. Neben einer neuerlichen Mitarbeiterbefragung kamen Evaluierungszirkel zum Einsatz. Im Zuge einer abschließenden Ergebnispräsentation wurden mit der Geschäftsführung und der Belegschaft die Ergebnisse besprochen. 

Die Firma hat nunmehr ein Ansuchen an das Österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung um Zuerkennung des Gütesiegels für ein erfolgreich durchgeführtes BGF-Projekt gestellt.



Gruppenfoto_GZ_Hollabrunn_fuer_Internetbericht.jpg

Verfasser: Martin Hoffmann