DRUCKEN

BEG - Betriebliche Gesundheitsförderung


up

Unternehmen

Das Familienunternehmen wurde 1965 gegründet. Der Gewerbeeintrag erfolgte auf Landmaschinenbau, Kleinhandel mit Landmaschinen und landwirtschaftlichen Geräten; an dritter Stelle lautete der Eintrag auf Schlosser.

Bald darauf erhielt das Unternehmen einen Auftrag, einen Lichtmast für die Gemeinde Prinzersdorf zu fertigen. Diese Marktlücke mit Zukunftspotenzial wurde erkannt und man spezialisierte sich auf die Herstellung von Masten.

1980 wurde das Gewerbe geändert - die Schlosserarbeiten und die Maste waren längst zum Kerngeschäft geworden.

Im Jahre 2001 erfolgte die Umwandlung in die Fonatsch GmbH.

Maria-Luise Fonatsch, Prokuristin, leitet das Unternehmen in zweiter Generation. Sie wird unterstützt von Geschäftsführer Ing. Alexander Meissner. 

Fonatsch_Logo.jpg

up

Firmenanschrift

Fonatsch GmbH
Anschrift: Industriestraße 6, 3390 Melk
Homepage: www.fonatsch.at

up

Projektdaten

Projekttitel: BEG – Betriebliche Gesundheitsförderung
Anzahl der Beschäftigten: 35
Projektbegleitung: Gerhard Rank, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Gerhard Rank, NÖGKK
Projektbeginn: 22. Jänner 2016
Projektende:  Juli 2017

up

Projektziele

  • Erhöhung von Flexibilität und Kreativität
  • Förderung und Verbesserung von
    Beziehung / Kommunikation / Integration
    Verantwortlichkeit / Wahrnehmung / Teamfähigkeit
  • Erhöhung Arbeitszufriedenheit und Produktivität
  • Verbesserte betriebliche Kommunikation und Kooperation
  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation
  • Verbesserung und Erhalt der Leistungsfähigkeit und –bereitschaft (physisch und psychisch)
  • Reduzierung der Arbeitsbelastung
  • Verringerte gesundheitliche Beschwerden
  • Bewusstseinsbildung für die eigene gesunde Lebensweise
  • Rücksichtnahme auf lebensphasenorientierte Prozesse
  • Verbesserte Arbeitsplatzergonomie
  • Entwicklung BGF und dauerhafte Verankerung im Managementsystem
up

Projektablauf

Nach Abschluss der Planungsphase startete das Unternehmen Fonatsch GmbH ihr Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsvorsorge mit einer Auftaktveranstaltung. Bei dieser Kick-off-Veranstaltung wurde allen Beschäftigten die Möglichkeit geboten, sich persönlich aus erster Hand über den Projektablauf zu informieren. Mit der Unterzeichnung der BGF Charta am 22.01.2016 bekennt sich das Unternehmen zu den Grundsätzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

In zwei Gruppen wurde die Belegschaft über die Projekteckdaten/ Mitarbeiterworkshops/Projektlaufzeit  informiert. Gleichzeitig wurde eine Mitarbeiterbefragung mittels PowerVote durchgeführt.

In der Analysephase wurden ein FK-Coaching und anschließend Mitarbeiterworkshops  durchgeführt. In diesen moderierten Arbeitskreisen wurde allen Beschäftigten und Führungskräfte die Möglichkeit geboten Gesundheitsressourcen zu erheben, sowie vorhandene Arbeitsbelastungen aufzuzeigen, anschließend wurden Verbesserungsvorschläge und konkrete Lösungsansätze erarbeitet.

In einem Zusammenführungsworkshop am 13.05.2016 mit allen Mitarbeiter/innen und den Führungskräften, wurden die gesammelten Maßnahmen besprochen und Lösungsvorschläge zur Umsetzung erarbeitet.

In der Umsetzungsphase wurden zuerst die leicht umsetzbaren Verbesserungs-vorschläge in Angriff genommen. Die kostenintensiven Vorschläge werden anhand einer Liste nach und nach abgearbeitet. Umgesetzt werden aber nicht nur Verhältnispräventive Maßnahmen sondern auch Verbesserungen im persönlichen Gesundheitsverhaltens (Obstkorb, Wanderung, usw).  

Eine Evaluierung des Projekts wurde im Mai 2017 durchgeführt.

Nach einer Abschlussbesprechung wurde ein Gütesiegelantrag für den Zeitraum 2018-2020 gestellt.  


Verfasser: Gerhard Rank