DRUCKEN

Fit in der Sandgrube 13


up

Unternehmen

SANDGRUBE 13 - zweifellos eine der ersten Adressen für Kremser Wein. Wer die WINZER KREMS dort besucht, ist beeindruckt: Ihm präsentiert sich ein topmodernes Weingut mitten in den Weingärten der Kremser Sandgrube, in dem der Qualitätsgedanke ganz groß geschrieben wird. Hier werden Trauben ausgesuchter Weingärten aus der Region Krems zu blitzsauberen Weinen vinifiziert. Grundlage ist aber die Arbeit der Winzer im Weingarten.

Briefpapier_Kopfzeile(Logo).jpg



up

Firmenanschrift

Winzer Krems eG
3500 Krems, Sandgrube 13
www.winzerkrems.at


WinzerKrems_Weingut_2.jpg

up


Projektdaten

Projekttitel: „Fit in der Sandgrube 13“
Anzahl der Beschäftigten: 85
Projektbegleitung: Thomas Samwald, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Alex Gugler, NÖGKK
Projektbeginn: 27.03.2017 
Projektende: 30.06.2018

up

Projektziele

  • betriebliche Verhältnisse zu (ver)ändern und die MA zu einem gesunden Lebensstil zu befähigen
  • die Bewusstseinsbildung der MA zur Prävention von Krankheit und vor allem Förderung ihrer Gesundheit
  • das Thema Gesundheit innerbetrieblich nachhaltig zu verankern, nach Projektende ins Gesundheitsmanagement eingliedern
  • eine Imageaufwertung für das Unternehmen (BGF Gütesiegel)
up

Projektablauf

Dem Geschäftsführer der Winzer Krems eG, Komm.Rat. Dir. Franz Ehrenleitner, MAS, der auch gleichzeitig Vorsitzender der Kontrollversammlung der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse (NÖGKK) ist, ist es ein Anliegen, die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter/innen zu erhalten und zu fördern. Da liegt es nahe, das Angebot der NÖGKK bei der Initiierung, Durchführung und Implementierung der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) zu nützen. 

Unter dem Titel „Fit in der Sandgrube 13“ startete das Projekt der BGF am 27.03.2017 mit einer Information an die Mitarbeiter/innen. Dabei wurden die Beschäftigten über Möglichkeiten und Chancen zur Erhaltung und Verbesserung der eigenen Gesundheit sowie zur Gestaltungsmöglichkeit von gesundheitsförderlichen Arbeitsplatzen informiert. 

Mit der Unterfertigung der BGF-Charta bekannte sich die Geschäftsführung zu den Grundsätzen der BGF. 

Als ersten Schritt in Richtung Verbesserung der Gesundheit wurde die interaktive Mitarbeiterbefragung „powerVote“ zu den Ressourcen und Belastungen am Arbeitsplatz sowie zum persönlichen Gesundheitsverhalten durchgeführt. 

Im zweiten Schritt haben die Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, in sogenannten Gesundheitsworkshops, die vom Moderator der NÖGKK geleitet werden, einerseits über ihre „Kraftmacher“ zu reflektieren und andererseits mit konkreten Lösungsvorschlägen „Krankmacher“ in ihrer Arbeitswelt zu identifizieren und zu minimieren. 

Nach einer kurzen Planungsphase bis Juni 2017, in der die Umsetzung der durchführbaren Vorschläge geplant und von der Projektsteuergruppe beschlossen werden, folgt im dritten Schritt die Umsetzung des Geplanten. Hierfür nimmt sich das Unternehmen bis Mai 2018 Zeit. 

Der vierte Schritt, der von Mai bis Juni 2018 geplant ist, wird der Erfolg des Projektes mit einer 2. Mitarbeiterbefragung und Evaluierungsworkshops gemessen.

 

IMG_3143.jpg