DRUCKEN

Recht aktiv


up

Unternehmen 

Betriebliche Gesundheitsförderung im Bezirksgericht Baden 

„Recht aktiv“ – unter diesem Motto hat das Bezirksgericht Baden eine betriebliche Gesundheitsförderung initiiert. Projektleiter ADir. Gerhard Willinger: „Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit am Arbeitsplatz. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl fühlen.“

Gerichtsvorsteherin Mag. Daphne Franz: „Gesunde, motivierte und stressresistente Bedienstete dienen nicht nur dem Eigeninteresse der Justiz, sondern sind auch vorteilhaft für die rechtssuchende Bevölkerung, weil dadurch ein rasches und effizientes Arbeiten gewährleistet werden kann.“

up

Firmenanschrift

Bezirksgericht Baden
Conrad-von-Hötzendorf-Platz 6
2500 Baden

up

Projektdaten

Projekttitel: „Recht aktiv
Anzahl der Beschäftigten: 67
Projektbegleitung: Franz Schröck (NÖGKK), Mag. Christian Katzenbeisser (BVA)
Gesundheitszirkelmoderation: Mitarbeiter/innen der NÖGKK und BVA
Projektbeginn: 31.03.2016
Projektende: 31.03.2018

Slogan_4.jpg

up

Projektziele 

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und Arbeitsbedingungen
  • Stärkung persönlicher Kompetenzen der Mitarbeiter/innen
  • Förderung einer aktiven Beteiligung der Mitarbeiter/innen 
up

Projektablauf

Nach einer Vorprojektphase wurde mit einer Kick-Off Veranstaltung das Projekt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksgerichtes Baden gestartet. Das Ziel der Betrieblichen Gesundheitsförderung ist es, die Arbeitszufriedenheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhöhen, gesundheitliche Risiken und Beschwerden zu reduzieren sowie das Arbeitsklima zu verbessern. 

Die erste Befragung wurde von über 80 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wahrgenommen und nach der Auswertung haben im Juni 2016 die Gesundheitszirkel stattgefunden, in denen Maßnahmenumsetzungen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst erarbeitet wurden. 

Die Umsetzungsphase wird bis November 2017 dauern und abschließend wird man die Wirksamkeit der Maßnahmen mit einer zweiten Mitarbeiterbefragung überprüfen. Die Nachhaltigkeit dieses Projektes ist dem Bezirksgericht Baden wichtig und wird deshalb auch nach Abschluss dieses Projektes ein Gesundheitsmanagement betreiben und viele Maßnahmen dauerhaft etablieren.


Foto_4.jpg