DRUCKEN

PhöniX + Xund


up

Unternehmen

Phönix Ostarrichi wurde 1993, mit dem Ziel der Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen Personen in den ersten Arbeitsmarkt, gegründet.
Der Verein definiert sich als sozialökonomischer Betrieb, der soziale und ökonomische Prinzipien verbindet.
Das bedeutet, dass befristete Arbeitsplätze bereitgestellt werden, die wirtschaftlich orientiert sind, aber dennoch eine gewisse geschützte, soziale Atmosphäre aufweisen.  Damit wird die Integration von längerfristig arbeitslosen Personen in den ersten Arbeitsmarkt gefördert. Als sozialökonomischer Betrieb widmet man sich dem Auftrag, Personen bei der Wiedererlangung jener Fähigkeiten zu unterstützen, die Einstiegsvoraussetzungen in den regulären Arbeitsmarkt sind.  _logo_(2)_p_xund_jpg.jpg

up


up

Firmenanschrift

PHÖNIX OSTARRICHI 
Verein für Arbeits- und Beschäftigungsinitiativen
Handelsstraße 3, 2630 Ternitz
www.phoenix-ostarrichi.eu

up

Projektdaten

Projekttitel: „PhöniX+Xund
Anzahl der Beschäftigten: 67
Projektbegleitung: Thomas Behofsics
Gesundheitszirkelmoderation: Marion Nussbaumer und
Daniela Ernst-Gruber
Projektbeginn: 02.05.2016 
Projektende: 30.06.2018

up

Projektziele

Übergeordnete Vision „ Gesunde Schlüsselmitarbeiter/innen, Transitkräfte, 50+ Mitarbeiter/innen und Lehrlinge im gesunden sozialökonomischen Betrieb“

  • Sensibilisierung
  • Ressourcenstärkung
  • Erhöhung der Gesundheitskompetenz
  • Steigerung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz 
up

Projektablauf

Nach ersten Vorgesprächen Ende 2015 wurde im Jänner 2016 ein Antrag auf Projektförderung durch den Fonds Gesundes Österreich gestellt und im Februar die BGF-Charta unterzeichnet. Seit diesem sichtbaren Zeichen wurde das Bekenntnis zur betrieblichen Gesundheitsförderung weiter vertieft und erste Strukturen geschaffen. Unterstützt durch Dr. Michael Schmidt und der NÖGKK wurden die nächsten Schritte gesetzt und am 07.03.2017 mit einem KICK-OFF für alle Mitarbeiter/innen sichtbar, das Projekt gestartet. 

Im Rahmen dieses Auftakt-Events wurde auch der erste Teil der Mitarbeiterbefragung mittels SALSA und BGF-Vote durchgeführt und damit auch eine erste Standortbestimmung durchgeführt.

Im weiteren Verlauf werden sowohl Fokusgruppen als auch Gesundheitszirkel stattfinden um weitere, detailliertere Informationen zu erhalten. Ressourcen und Belastungen werden, moderiert durch externe Moderatoren der NÖGKK, erhoben und Lösungen dazu entwickelt. Der partizipative Prozess steht nun im Mittelpunkt des Projekts und wird maßgeblich zum Gelingen beitragen. 

Erste Seminare für Führungskräfte sind ebenso schon geplant wie auch Sensibilisierungsmaßnahmen für Personen mit Personalführungsagenden. Begleitend informiert das Unternehmen auch die Mitarbeiter/innen laufend über ein eigens eingerichtetes Online-Portal über die weiteren Schritte und bietet über diese Plattform auch Gesundheitstipps an.
(https://www.phoenix-ostarrichi.eu/bgf/)

Das Unternehmen und die begleitenden Berater/innen sehen mit großer Zuversicht und Motivation in Zukunft und sind sich sicher, dass eine gesündere Zeit für Phönix Ostarrichi anbrechen wird.


Foto_Zentrale_Phoenix_Ostarrichi.jpg