DRUCKEN

Weiterbildungsbeitrag nach dem Arbeitskräfteüberlassungsgesetz

Rotes Rufzeichen und Textmarker_Foto pelfophoto_Quelle Shutterstock

Der Weiterbildungsbeitrag nach dem Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (WBB-AÜG) ist vom Überlasser allein zu tragen und beträgt für überlassene Arbeiter und Angestellte seit 1.4.2017 0,35 % der allgemeinen Beitragsgrundlage bis zur Höchstbeitragsgrundlage, wobei die Geringfügigkeitsgrenze nicht anzuwenden ist. 

Die ursprünglich geplante Erhöhung ab 1.4.2019 auf 0,50 % entfällt (BGBI. I Nr. 21/2019 vom 21.3.2019).