DRUCKEN

Elektro Mario Pürrer


up

Unternehme

Mario Pürrer ist seit 1977 Elektriker und betreibt seit 1993 selbständig einen Elektrobetrieb in Deutsch Brodersdorf. Der jetzt bestehende Betrieb wurde 2000 gekauft und erweitert. Weitere Vergrößerungen werden angedacht, und so sollen in den nächsten zwei Jahren in Seibersdorf Lagerhallen errichtet werden.

Mario Pürrer und sein Team (die meisten seiner Mitarbeiter haben bei ihm ihre Lehre absolviert und in den Folgejahren weitere Ausbildungskurse besucht – Obermonteur bzw. Techniker/in) führen allgemeine fachspezifische Hauselektrik, SAT- und Sprechanlagenmontagen sowie Blitzschutz durch.

Angeboten werden auch Kabelfehlerortung, Bagger- und Steigerverleih als auch elektrische  Heizungs-, Alarm- und Photovoltaikanlagen. 

Logo_klein.jpg

up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: Elektro Mario Pürrer
Anschrift: 2443 Deutsch Brodersdorf, Am See 45
www.elektro-puerrer.at 

up

Projektdaten

Projekttitel: „Gemeinsam sind wir stark - Kompetenz verbindet
Anzahl der Beschäftigten: 10
Projektbegleitung: Franz Schröck, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Franz Schröck, NÖGKK
Projektbeginn:   15.02.2016 
Projektende:      30.11.2016

up

Projektziele 

  • Optimierung der Arbeitsstruktur
  • Erhöhung der Flexibilität und Kreativität am Arbeitsplatz
  • Gesteigerte Produkt- und Dienstleistungsqualität
  • Langfristige Senkung von Krankenständen
  • Kompetentes Auftreten nach außen hin
  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation  
up

Projektablauf 

Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekannte sich das Unternehmen zu den darin beschriebenen Grundsätzen und fühlt sich auch zukünftig dazu verpflichtet, seine Unternehmenspolitik an den BGF-Grundsätzen zu orientieren. 

1.jpg

Am 15.02.2016 wurde mit Herrn Pürrer ein Führungskräftecoaching durchgeführt. Bei der Kick-off Veranstaltung am 26.02.2016 wurden den Mitarbeitern die Grundzüge der Betriebliche Gesundheitsförderung erklärt und sie wurden über den Ablauf des Projekts informiert. Des Weiteren erfolgte in Zuge dessen die erste schriftliche Mitarbeiterbefragung.   

Die Workshops mit den Mitarbeitern, bei denen die sogenannten „Gesunderhalter“ als auch arbeitsbedingte Belastungen mit Lösungsvorschlägen erarbeitet wurden, folgten am 04.03.2016 und am 11.03.2016.

  2.jpg

Nach einem Zusammenführungsworkshop am 25.03.2016 begann eine Woche später die Maßnahmenplanung mit den von den Mitarbeitern aufgezeigte Belastungen. Aktuell befindet sich das Unternehmen in der Umsetzungsphase.