DRUCKEN

Auto Schirak KG


up

Unternehmen

Die Firma Auto Schirak KG wurde 1971 als Autohandel für die Marken Toyota und Volvo in Herzogenburg als zweiter Betrieb zur Firma Schirak Landmaschinen gegründet. 1973 übersiedelte das Unternehmen nach St. Pölten und erweiterte 1978 den Autohandel um die Markenvertretung von NISSAN und SAAB. 1983 wurde in der Porschestraße 19 der Betrieb um einen weiteren Standort vergrößert. 1986 erfolgte die Übernahme der Markenvertretung für ROVER, JAGUAR, LAND ROVER, Mini und MG sowie 1995 für VOLVO. Im Jahr 2001 übernahm Ing. Werner Schirak in der dritten Generation die Geschäftsleitung von seinem Vater, Kom.Rat Ing. Josef Schirak.

Schirak_Logo.jpg

up

Firmenanschrift

Auto Schirak KG
Porschestraße 19
3100 St. Pölten
Tel.  +43 (0) 2742 77531-0
http://www.schirak.at

up

Projektdaten

Projektleiter: Heidemarie Schirak MSc
Anzahl der Beschäftigten: 53
Projektbegleitung: Susanne Kysela
Gesundheitscoachingmoderation: Susanne Kysela
Projektbeginn: 13.01.2015

up

Projektziele

  • Förderung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbessertes Unternehmensimage aufgrund der außen- bzw. Innenwirkung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation
  • Verbesserung der Arbeitssituation durch Weiterentwicklung der Arbeitsumgebung und –organisation

up

Projektablauf

Nach Informations- und Planungsgesprächen wurde am 22.05.2014 neben der Geschäftsführung auch die mittlere Führungsebene des Unternehmens für das BGF-Projekt sensibilisiert. Das Projekt wurde am 13.01.2015 im Rahmen einer Auftaktveranstaltung gestartet. Dabei wurden die Mitarbeiter/innen von der Projektbegleiterin, Frau Susanne Kysela, über das Projekt und den Projektverlauf informiert und anschließend wurde eine Mitarbeiterbefragung mittels KFZA-Fragebogen durchgeführt.

Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekennt sich das Unternehmen dazu, sich an den zentralen Merkmalen der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu orientieren.

Das Führungskräftecoaching und zwei Gesundheitsworkshops bot den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, gemeinsam mit der Moderatorin der NÖGKK die gesundheitsförderlichen und –belastenden Faktoren des Arbeitsalltages aufzuzeigen um anschließend Änderungs-vorschläge und Lösungsansätze zu erarbeiten.

Die Ergebnisse daraus wurden im  Zusammenführungs-Workshop zwischen den Führungskräften und Workshopteilnehmer/innen besprochen und ein Maßnahmenkatalog erarbeitet. Das Ziel dabei war die Konsensfindung und das Festlegen von konkreten, umsetzungsreifen Handlungsschritten, deren Realisierung bis Oktober 2015 erfolgen soll.

IMG_1346_2.jpg