DRUCKEN

Göttinger Goes G'sund


up

Unternehmen

Die Firma Göttinger GmbH ist eine Dessertmanufaktur, die Patisserie auf höchstem Niveau herstellt. Der Betrieb entstand aus einer Bäckerei, die von der Familie Göttinger seit dem Jahre 1901 in Groß Siegharts betrieben wird. 

Geschäftsführer Thomas Göttinger spezialisierte sich ab 1997 auf den Patisseriebereich. Unter Verwendung von besten regionalen Grundprodukten aus dem Waldviertel werden mit nachhaltiger, verantwortungsvoller Produktionsweise Desserts für Hotellerie, Restaurants und Catering gefertigt. Alle Produkte können in BIO-Qualität und auf Wunsch auch gluten- und laktosefrei angeboten werden. 

Die Desserts werden dem internationalen Kundenkreis tiefgekühlt zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen darf beispielsweise Kundinnen und Kunden in Österreich, Deutschland, Niederlande und den Malediven beliefern.

Beste Produktqualität und die Gesundheit und Sicherheit sowohl der Kundinnen und Kunden als auch der Mitarbeiter/innen ist der Firma Göttinger GmbH ein besonderes Anliegen.

Goettinger_Logo_grau_gross.jpg

up

Firmenanschrift

Firmenwortlaut: Göttinger GmbH
Anschrift: 3812 Groß Siegharts, Schwabengasse 9
Ansprechperson: Thomas Göttinger
Telefonnummer: 02847/2318
E-Mail: office@goettinger.com
www.goettinger.com

up

Projektdaten

Projekttitel: „Göttinger Goes G`sund
Projektleiter: Thomas Göttinger
Anzahl der Beschäftigten: 24
Projektbegleitung: Martin Hoffmann, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Martin Hoffmann, NÖGKK
Projektbeginn: 23.01.2015 
Projektende: 31.01.2016

up

Projektziele

  • Verbesserung der Arbeitssituation durch Weiterentwicklung der Arbeitsumgebun
  • Förderung der Arbeitszufriedenheit
  • Projektablauf
up

Projektablauf 

Im Oktober 2014 entschied sich der Geschäftsführer, Herr Thomas Göttinger, ein Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu starten. 

Der Belegschaft wurde am 14.1.2015 das Projekt vorgestellt. Dabei erhielten die Mitarbeiter/innen vom Projektbegleiter der NÖGKK, Herrn Martin Hoffmann, Informationen über die Betriebliche Gesundheitsförderung und den weiteren Projektverlauf. Im Zuge der Projektvorstellung unterzeichnete der Geschäftsführer die BGF-Charta. Dadurch bekennt sich das Unternehmen, sich an den zentralen Merkmalen der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu orientieren. Die Analysephase wurde ebenfalls am selben Tag gestartet. Eine schriftliche Mitarbeiterbefragung wurde mittels des KFZA-Fragebogen durchgeführt.

Das Führungskräftecoaching mit dem Geschäftsführer setzte am 23.1.2015 die Analysephase fort. Gesundheitsworkshops boten am 16.3.2015 und 20.3.2015 den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Moderator der NÖGKK die gesundheitsförderlichen und –belastenden Faktoren des Arbeitsalltages aufzuzeigen um anschließend Änderungsvorschläge und Lösungsansätze zu erarbeiten.

Die Ergebnisse aus dem Führungskräftecoaching und den Gesundheitsworkshops wurden im Zusammenführungs-Workshop am 13.4.2015 mit dem Geschäftsführer und den Workshopteilnehmer/innen besprochen. Das Ziel dabei war die Konsensfindung und die Entwicklung eines Maßnahmenkataloges. Die konkret vereinbarten Handlungsschritte und Maßnahmen wurden von Juni bis Dezember 2015 durchgeführt. 

Im Jänner 2016 erfolgte die Evaluierung des Projektes. Neben einer neuerlichen schriftlichen Mitarbeiterbefragung kam wieder ein Workshop zum Einsatz. Im Zuge einer abschließenden Ergebnispräsentation wurden mit der Geschäftsführer und der Belegschaft die Ergebnisse besprochen. 

Seitens des Dienstgebers wurde nunmehr das Ansuchen an das Österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung um Zuerkennung des Gütesiegels für ein erfolgreich durchgeführtes BGF-Projekt gestellt.


  Gruppe.jpg