DRUCKEN

Zusatzabkommen Philippinen


Veröffentlichung: "dienstgeber INFO", Nr. 2/August 2004

Mit 1.7.2004 tritt eine Zusatzvereinbarung zum österreichisch-philippinischen Abkommen über den Bereich der sozialen Sicherheit in Kraft.

Auswirkungen dieser Zusatzvereinbarung: Die mögliche Dauer der Entsendung eines Dienstnehmers erhöht sich von bisher 24 auf 60 Kalendermonate. Während dieser Zeit gelten weiterhin die sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften des Entsendestaates. Allerdings (und das ist neu) können Dienstnehmer und Dienstgeber Ausnahmen von den Regelungen über die Versicherungspflicht beantragen.

Durch die Zusatzvereinbarung wird das österreichisch-philippinische Abkommen auch auf Personen erstreckt, für die die Rechtsvorschriften eines oder beider Vertragsstaaten gelten bzw. galten (also auch auf Personen, die weder österreichische noch philippinische Staatsangehörige sind).