DRUCKEN

Weniger Beiträge für ältere Dienstnehmer


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 14/Dezember 2012

Unter welchen Voraussetzungen sind für ältere Dienstnehmer weniger Beiträge zu entrichten? Durch das 2. Stabilitätsgesetz 2012 kommt es hier ab 1.1.2013 zu einigen Änderungen.

up

Alles beim Alten ...

... bleibt bei Männern mit Geburtsdatum bis zum 1.6.1953 und für Frauen bis zum Geburtsdatum 1.3.1954. Hier gelten weiterhin die bisherigen Regelungen - siehe dazu auch die Aufstellung "Rechtslage ab 1.1.2013"  sowie den nachfolgenden Artikel:

linkÄltere Arbeitnehmer - Ab welchem Lebensalter entfallen welche Beiträge?   

up

Neues zu beachten ...

... gibt es ab Jahresbeginn bei Männern mit Geburtsdatum ab 2.6.1953 und für Frauen mit Geburtsdatum ab 2.3.1954.

Welche Fallkonstellationen hier möglich sind, haben wir in der unten stehenden Übersicht am Beispiel von Arbeitern angeführt (für andere Personengruppen gelten natürlich die entsprechenden Beitragsgruppen, also z. B. für Angestellte D1, D2, D2u etc.).

Über die neuen Beitragsgruppen für "Bonus-Fälle" werden wir Sie zeitgerecht informieren!

up

Was ist zu prüfen?

Die Besonderheit der neuen Regelung ist, dass der Entfall der Beiträge grundsätzlich einerseits vom Alter des Dienstnehmers abhängt und andererseits auch von der Frage, ob der Dienstnehmer bereits Anspruch auf eine Alterspension hat oder eine solche schon bezieht (nicht relevant ist die Korridorpension). Da sich der Anspruch auf eine Alterspension nicht nur aus dem Alter, sondern auch aus den nötigen Versicherungs- und Beitragszeiten ableitet, empfehlen wir, Ihren Dienstnehmer darum zu bitten, Ihnen das Bestehen eines derartigen Anspruches mitzuteilen.

Ab Vollendung des 63. Lebensjahres spielt der Pensionsstichtag keine Rolle mehr.

up

Meldungen/Service

Immer dann, wenn Ihr Dienst­nehmer einen Pensionsanspruch hat, müssen Sie uns die entsprechende Beitragsgruppe auf jeden Fall selbst melden. Solange Ihr Dienstnehmer keinen (von Ihnen zu meldenden) Pensionsanspruch hat, führen wir die "Altersumstufungen" als Serviceleistung automatisch durch, wobei die Beiträge natürlich von Ihnen korrekt abzurechnen sind.

up

Rechtliche Hintergründe

Eine Erläuterung zu den rechtlichen Hintergründen finden Sie im Beitragsgruppenschema 2013. 

up

Rechtslage ab 1.1.2013 (Beispiel Arbeiter)

Alles beim Alten ...
Männer Vollendetes Lebensjahr
Pensions- anspruch Beitrags-
gruppe
Beiträge
AV IE
UV
Geburts-datum: bis 1.6.1953 58. LJ vor dem 1.6.2011 vollendet - A2u nein ja ja
ab 60 - A4u nein nein nein


Frauen
Vollendetes Lebensjahr Pensions- anspruch Beitrags- gruppe Beiträge
AV IE UV

Geburts-datum:
bis 1.3.1954
58. LJ vor dem 1.6.2011 vollendet - A2u nein ja ja
maßgebliches Mindestalter für eine Alterspension* - A2 nein nein ja
ab 60 - A4u nein nein nein
* Das Erreichen des schrittweise ansteigenden Anfallsalters für die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer ist maßgeblich. Details dazu finden Sie im Beitragsgruppenschema.



Neues zu beachten ...
Männer Vollendetes Lebensjahr Pensions- anspruch Beitrags- gruppe Beiträge
AV IE
UV
Geburts-datum: ab 2.6.1953 bis 60 - A1 ja ja ja
ab 60 - max. 63 nein A3u ja ja nein
ab 60 ja A4u nein nein nein
ab 63 - A4u nein nein nein


Frauen Vollendetes Lebensjahr Pensions- anspruch Beitrags- gruppe Beiträge
AV IE UV
Geburts-datum: ab 2.3.1954 bis 60 nein A1 ja ja ja
bis 60 ja A2 nein nein ja
ab 60 - max. 63 nein A3u ja ja nein
ab 60 ja A4u nein nein nein
ab 63 - A4u nein nein nein
AV = Arbeitslosenversicherung, IE = Insolvenz-Entgeltsicherungs-zuschlag, UV = Unfallversicherung, max. = maximal, LJ=Lebensjahr


Autor: Wolfgang Mitterstöger