DRUCKEN

Kurzfristige Beschäftigung ausländischer Erntehelfer


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 5/Mai 2012

Per Verordnung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BGBI. II Nr. 65/2012) wurden nunmehr die Kontingente für die kurzfristige Beschäftigung ausländischer Erntehelfer für das Jahr 2012 festgelegt.

Im Bundesland Niederösterreich können die Dienstgeber auf ein Kontingent von 715 Erntehelfern zurückgreifen.

Info

Achtung: Wenn Sie beabsichtigen, Erntehelfer zu beschäftigen, müssen Sie vorab beim Arbeitsmarktservice (AMS) eine Beschäftigungsbewilligung ("Erntehelferbewilligung") einholen.


Beachten Sie bitte die Unterschiede zwischen landwirtschaftlichen Hilfsarbeitern und Erntehelfern. Erntehelferbewilligungen werden grundsätzlich nur mehr für Drittstaatsangehörige ausgestellt. Darüber hinaus können derzeit auch noch bulgarische und rumänische Arbeitnehmer - wenn alle Voraussetzungen vorliegen - auf Grund von Übergangsbestimmungen im EU-Recht ("Arbeitnehmerfreizügigkeit") als Erntehelfer qualifiziert werden.

Nähere Informationen zum Thema "Erntehelfer" können Sie unter dem gleichnamigen Link in der rechten Navigationsleiste nachlesen.

Autor: Daniel Korner