DRUCKEN

Bildungskarenz: Zugangserleichterungen bleiben bestehen


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 15/Dezember 2011

Im Jahr 2009 wurde mit dem "Arbeitsmarktpaket 2009“ unter anderem der Zugang zur Bildungskarenz vereinfacht. Damit sollte die Erlangung von Zusatzqualifikationen verstärkt gefördert und die Absolvierung kurzer Ausbildungsmaßnahmen im Rahmen der Bildungskarenz erleichtert werden.

Die Wirksamkeit der ursprünglich bis 31.12.2011 befristeten Maßnahmen wurde nunmehr evaluiert. In Folge der positiven Beurteilung werden die Zugangserleichterungen nun dauerhaft im Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz (AVRAG) verankert.

Neben der Erfüllung der sonstigen Erfordernisse für das Weiterbildungsgeld (Anwartschaftszeit auf Arbeitslosengeld, zeitliches Ausmaß der Weiterbildungsmaßnahme) sind somit bei Bildungskarenzen, die nach dem 31.12.2011 vereinbart wurden, unverändert folgende Voraussetzungen nötig:

  • Die erforderliche Beschäftigungsdauer beim jeweiligen Arbeitgeber beträgt weiterhin sechs Monate (Altrecht: zwölf Monate).
  • Die Bildungskarenz muss mindestens für zwei Monate vereinbart werden (Altrecht: drei Monate).
  • Befristet beschäftigte Saisonarbeitskräfte können weiterhin eine Bildungskarenz vereinbaren, wenn ihr Arbeitsverhältnis mindestens drei Monate besteht und der Arbeitnehmer innerhalb von vier Jahren vor Antritt der Bildungskarenz in Summe mindestens sechs Monate bei diesem Arbeitgeber beschäftigt war. (Altrecht: Mindestbeschäftigungsdauer ein Jahr innerhalb von vier Jahren).

up

Sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen einer Bildungskarenz

Arbeitnehmer, die eine Bildungskarenz im Sinne des § 11 AVRAG antreten, sind vor der Bildungskarenz abzumelden (Abmeldegrund: "Bildungskarenz im Sinne des § 11 AVRAG") und nach derem Ende wieder anzumelden.

Unterliegt das Arbeitverhältnis der Betrieblichen Vorsorge (BV), ruht für den Zeitraum der Bildungskarenz die Beitragspflicht des Arbeitgebers. Die BV-Beiträge werden vom Bund (aus Mitteln der Gebarung Arbeitsmarktpolitik) getragen. Vergessen Sie nicht, das Ende der Zahlung der BV-Beiträge (auf der Abmeldung) bzw. den neuerlichen Beginn der Beitragszahlung (auf der Anmeldung nach der Rückkehr von der Bildungskarenz) bekannt zu geben.

up

Informationen und Ansprechpartner

Für Fragen zu den Anspruchsvoraussetzungen und zur Abwicklung der Bildungskarenz sowie zum Weiterbildungsgeld für Arbeitnehmer während der Bildungskarenz stehen Ihnen die regionalen Geschäftsstellen des Arbeitsmarktservice (AMS) zur Verfügung.

Fragen zur Meldungserstattung im Zusammenhang mit der Bildungskarenz beantwortet Ihnen unser Ansprechpartner.