DRUCKEN

Lohnsteuerrichtlinien - Wartungserlass 2010 & mehr


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 2/Februar 2011

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat nunmehr den Wartungserlass 2010 zu den Lohnsteuerrichtlinien kundgemacht. Mit diesem Erlass wurden gesetzliche Änderungen auf Grund des Abgabenänderungsgesetzes 2009, Abgabenänderungsgesetzes 2010 sowie wesentliche höchstgerichtliche Entscheidungen und Aussagen des Salzburger Steuerdialoges 2010 in die Lohnsteuerrichtlinien eingearbeitet. Die Lohnsteuerrichtlinien 2002 in der Fassung des Wartungserlasses 2010 sind seit 1.1.2011 generell anzuwenden. Den gesamten Wartungserlass finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Finanzen (BMF).

up

Pendlerpauschale ab 1.1.2011

Durch das Budgetbegleitgesetz wurde auch das Pendlerpauschale ab 1.1.2011 um rund 10 % erhöht.

Das kleine Pendlerpauschale steht zu, wenn der Dienstnehmer mehr als 20 km von seinem Dienstort entfernt wohnt und er ein öffentliches Massenverkehrsmittel benutzen kann. Ist die Nutzung eines Massenbeförderungsmittels nicht zumutbar und beträgt die einfache Wegstrecke mehr als 2 km, steht dem Arbeitnehmer das große Pendlerpauschale zu.

Entfernung      
Wohnung - Arbeitsstätte
Jahresbetrag 2010 Jahresbetrag 2011
kleines Pendlerpauschale 20 - 40 km € 630,-- € 696,--
40 - 60 km € 1.242,-- € 1.356,--
über 60 km € 1.857,-- € 2.016,--
großes Pendlerpauschale 2 - 20 km € 342,-- € 372,--
20 - 40 km € 1.356,-- € 1.476,--
40 - 60 km € 2.361,-- € 2.568,--
über 60 km € 3.372,-- € 3.672,--
up

Kilometergeld ab 1.1.2011

Mit der Änderung der Reisegebührenvorschrift 1955 im Rahmen des Budgetbegleitgesetzes 2011 (BGBl I Nr. 111/2010) wurden die Bestimmungen zum Kilometergeld wie folgt geändert:

  • Das bis 31.12.2010 befristete erhöhte Kilometergeld in der Höhe von € 0,42 gilt nunmehr unbefristet weiter.
  • Für alle Motorfahrräder und Motorräder gilt - unabhängig vom Hubraum - ein einheitlicher Satz in der Höhe von € 0,24 pro Fahrkilometer.
  • Der Zuschlag zum Kilometergeld in der Höhe von € 0,05 pro Fahrkilometer für die Mitbeförderung von Personen auf Motorfahrrädern und Motorrädern entfällt.
  • Der Zuschlag für jede mit PKW/Kombi mitbeförderte Person beträgt € 0,05 pro Fahrkilometer.
  • Das Kilometergeld für die Zurücklegung von Wegstrecken mit dem Dienstfahrrad entfällt. Für Wegstrecken mit dem eigenen Rad oder zu Fuß wurde ein einheitlicher Satz in der Höhe von € 0,38 festgelegt.


Die Änderungen traten mit 1.1.2011 in Kraft.