DRUCKEN

Bildungskarenz gegen Entfall des Entgelts


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 4/April 2009

Arbeitnehmer und Arbeitgeber können ab Beginn des zweiten Arbeitsjahres für mindestens drei und höchstens zwölf Monate eine Bildungskarenz gegen Entfall des Entgeltes vereinbaren. Wenngleich derartige Vereinbarungen jederzeit abgeschlossen werden können, stellt die Bildungskarenz eine weitere Möglichkeit dar, Arbeitskräfte auch während wirtschaftlich schwieriger Zeiten im Unternehmen zu halten und beruflich weiter zu bilden.

Höhe des Weiterbildungsgeldes

Die karenzierte Person erhält vom Arbeitsmarktservice (AMS) Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes (sofern die Anwartschaft auf Arbeitslosengeld erfüllt ist), mindestens jedoch € 14,53 täglich. Voraussetzung ist u.a. die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen im Ausmaß von mindestens 20 Wochenstunden oder eine vergleichbare Belastung wie z.B. während eines Studiums.

Im Rahmen der "Bildungskarenz plus" gewährt das Land Niederösterreich zusätzlich zur Leistung des AMS eine Förderung der Weiterbildungskosten in Höhe von 50 % (maximal jedoch bis € 2.640,--). Dieses Angebot ist derzeit bis 31.12.2009 befristet.