DRUCKEN

Neue Trinkgeldpauschalen für Friseure/Friseurinnen


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 5/Mai 2007

Die Höhe des beitragspflichtigen Trinkgelds für Friseure wird durch einen Pauschalbetrag festgelegt, der lange Zeit unverändert blieb. Nach Anhörung der Interessenvertretungen der Dienstnehmer und Dienstgeber erfolgte nunmehr eine Neufestsetzung dieser Pauschale. Da auf regionale Unterschiede Bedacht zu nehmen war, gibt es teilweise verschiedene Zeitpunkte des In-Kraft-Tretens.

Die Pauschalen sind für Dienst­nehmer und Lehrlinge (aber nicht für tageweise Beschäftigte bzw. ständige Wochenendaushilfen) auch dann anzuwenden, wenn diese nicht im Betrieb anwesend waren (z.B. Krankheit, Urlaub etc.). Für Teilzeitbeschäftigte ist eine Aliquotierung der Pauschale vorzunehmen.

Die Trinkgeldpauschale gilt nicht für Angestellte, kaufmännische Lehrlinge und mittätige Ehegatten. 

up

In-Kraft-Treten der neuen Trinkgeldpauschalen

Niederösterreich, Burgenland:

  • Dienstnehmer: € 70,--/KM*, ab 1.1.2008
  • Tageweise Vollbeschäftigte/ständige Wochenendaushilfen: € 3,50/Arbeitstag, ab 1.1.2008
  • Lehrlinge: € 22,--/KM, ab 1.1.2008


Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Wien:

  • Dienstnehmer: € 65,--/KM, seit 1.5.2007 bzw. € 70,--/KM, ab 1.5.2008
  • Tageweise Vollbeschäftigte/ständige Wochenendaushilfen: € 3,25/Arbeitstag, seit 1.5.2007 bzw. € 3,50/Arbeitstag, ab 1.5.2008
  • Lehrlinge: € 20,--/KM, seit 1.5.2007 bzw. € 22,--/KM, ab 1.5.2008


Tirol, Vorarlberg:
Voraussichtlich wie Burgenland und NÖ (die offizielle Verlautbarung muss allerdings noch erfolgen).

*) KM = Kalendermonat