DRUCKEN

Schnupperlehre


Veröffentlichung: NÖDIS, Nr. 9/September 2005

Schüler, die eine außerschulische Schnupperlehre absolvieren, sind seit 1.7.2005 ebenfalls durch die gesetzliche Schülerunfallversicherung geschützt.

Dies trifft aber nur dann zu, wenn bei der außerschulischen Schnupperlehre folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Es muss sich um Schüler der Polytechnischen Schule, 8. Klasse Volksschule, 4. Klasse Hauptschule, 8. und 9. Klasse Sonderschule oder 4. Klasse AHS handeln.
  • Es darf kein "echtes" Arbeitsverhältnis vorliegen.
  • Die Schnupperlehre darf höchstens 15 Tage pro Betrieb und Kalenderjahr dauern.
  • Der Erziehungsberechtigte muss der Schnupperlehre zustimmen.
  • Es liegt eine Bestätigung vor, dass der Schüler auf alle relevanten Rechtsvorschriften (z.B. jugendschutzrechtliche Bestimmungen) hingewiesen wurde.


Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Kundendienststellen der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt sicherlich gerne zur Verfügung.