DRUCKEN

proVIT und Gesund am Arbeitsplatz - Projektabschluss und Auszeichnung der Unternehmen


up

ProVit Abschlussveranstaltung

ProVit Abschlussveranstaltung
Erfahrungen – Anerkennungen – Informationen
niederösterreichischer Unternehmen der Projekte
proVIT und Gesund am Arbeitsplatz

22. September 2011, 17:00 Uhr
NÖ Landhaus, Haus 1a, Ostarrichisaal
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1

Thema und Ziel
Die europäische Lebens- und Arbeitswelt ist seit vielen Jahren einem massiven Wandel unterworfen. Dieser Wandel kann mit einem Über-gang von einer regionalen Produktions- in eine globalisierte Dienst-leistungs- und Informationsgesellschaft beschrieben werden. Kenn-zeichen des Wandels sind ein rascher technologischer Fortschritt, Globalisierung, Instabilität der Finanzmärkte, geänderte soziale Be-dingungen, veränderte Lebens- und Arbeitsmodelle, Migration und Fragen des ökologischen Gleichgewichts.

Einen besonderen Schwerpunkt stellen Fragen des demografischen Wandels sowie der Arbeitsfähigkeit in den Unternehmen dar. Sie sind uns durch Themen wie steigende Lebenserwartung, Überalterung, stagnierende Geburtenraten, Sicherung des Generationenvertrags, FacharbeiterInnenmangel, gesundheitliche Belastungen und Früh-pensionierung in den Unternehmen geläufig. Die Pilotprojekte „proVIT“ und „Gesund am Arbeitsplatz“ rücken diese Themen und seine Aus-wirkungen auf die Personalentwicklung in den Mittelpunkt und unter-stützen Unternehmen und deren MitarbeiterInnen dabei. Die Konzepte von „proVIT“ und „Gesund am Arbeitsplatz“ gehen dabei von einer koordinierten Gemeinschaftsleistung aller Beteiligten als Voraus-setzung für nachhaltige individuelle und betriebliche Leistungsfähigkeit aus.

Die Veranstaltung bot fachliche Hinweise auf die demografischen Herausforderungen für Unternehmen sowie aktuelle Beratungs-konzepte zu deren Bewältigung. Unternehmen der Pilotprojekte gaben Einblick in ihren Alltag, den Projektverlauf und die Erfahrungen bei der Bewältigung dieser Fragen. Sie wurden als Dank für ihre Mitwirkung geehrt.

up

Eröffnungsstatement der Vorsitzenden NÖ Plattform BGF

Mag.a Karin Scheele
NÖ Landesrätin für Gesundheit, Soziales und Jugendwohlfahrt
Vorsitzende der NÖ Plattform Betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention

Niederösterreich ist eine Region mit einer hohen Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen. Von etwa 70.000 Betrieben gehören über 90 Prozent einer Größenklasse unter 20 Beschäftigen an. Wirtschaftlich und arbeitsmarktpolitisch steht Österreich vergleichs-weise gut da. Die stabile Sozialpartnerschaft in unserem Land sichert nach wie vor einen konstruktiven Umgang mit der Krise und wir können auf die niedrigste Arbeitslosenrate und ein relativ stabiles Wachstum verweisen.

An dieser Entwicklung haben die KMU´s und ihre MitarbeiterInnen einen wesentlichen Anteil. Viele Unternehmen haben in der wirtschaft-lich schwierigen Zeit der letzten Jahre große Verantwortung bewiesen und ihr Personal auch durch die Krise hindurch gehalten. Doch auf Lorbeeren ruht man sich bekanntlich nicht aus und unser Augenmerk muss weiterhin der Zukunft gelten. Neben den tiefgreifenden Er-schütterungen im System der Marktwirtschaft, ist auch unsere Lebens- und Arbeitswelt nicht erst seit der Krise großen Veränderungen unter-worfen. Betriebe, auch KMU´s agieren verstärkt global und müssen mit dem raschen technologischen Fortschritt mithalten. Viele Unter-nehmen kämpfen mit FacharbeiterInnenmangel, Frühpensionierungen und zunehmend mit gesundheitlichen Belastungen der Beschäftigten. Die Lebenserwartung der Bevölkerung steigt, unsere Gesellschaft überaltet und die Sicherung des Generationenvertrags ist eine zentrale Frage der Zukunft.

Unternehmen und ihre MitarbeiterInnen brauchen eine Vielzahl von Ressourcen um diese Veränderungen bewältigen zu können. Neben dem technischen Standard und einem produktiven Betriebsklima zählen vor allem auch Gesundheit und Arbeitsfähigkeit zu wichtigen Faktoren für eine positive wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes. Hierbei spielt Betriebliche Gesundheitsförderung eine wesentliche Rolle, zielt sie doch darauf ab, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzu-beugen und die Motivation und Leistungsfähigkeit der Bediensteten im Unternehmen zu erhöhen. Das sichert Produktivität und Qualität und ist somit ein Gewinn für Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite.

Die Plattform Betriebliche Gesundheitsförderung Niederösterreich und im Speziellen die Pilotprojekte „proVIT“ und „Gesund am Arbeitsplatz“ bieten den Unternehmen dabei ihre Unterstützung an. Sie rücken das Thema Arbeitsfähigkeit auf ganzheitliche Weise in den Mittelpunkt und sind damit ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept unserer Plattform geworden. Dafür möchte ich mich bei den beiden Projektträgern, dem Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrum und der Finanzakademie Austria sehr herzlich bedanken. Mein Dank gilt aber vor allem auch den Unternehmen und ihren MitarbeiterInnen, die bei der heutigen Veranstaltung von ihren Erfahrungen berichten werden. Sie sind mit ihrer Teilnahme einen engagierten Schritt vor-wärts gegangen und wertvolle Innovatoren für unser Ziel „Mensch und Arbeit im Einklang“.

Ihre Mag.a Karin Scheele

up

Lebensraum Arbeitsplatz

Ao. Univ Prof. i. R. Dipl. Ing. Dr. Walter Hackl-Gruber


linkLebensraum_Arbeitsplatz_HacklGruber (670.3 KB)

up

Vorstellung der Hauptergebnisse der Projekte

Univ. Prof. DI Dr. Norbert Winker
Mag. Kurt Nöhmayer

linkHauptergebnisse_Winker_Nöhmayer (1.2 MB)

up

Ergebnisse der Evaluierung

A. Univ. Prof. Doz. Dr. Josef Sageder
Maga. Maria Ebner

linkEvaluierung_Ebner_Sageder (1.6 MB)

up

Ergebnisse und Anerkennung der Projekte in den Unternehmen

Verleihung der Urkunden durch Landesrätin Maga. Karin Scheele, Mag. Wilhelm Stejkal (ÖPWZ Geschäftsführung) und Dr. Michael Vogler (Finanzakademie Austria)

Projekt „proVIT“

Holzbau Sulzer GmbH
Hauptstraße 13, 3033 Altlengbach

Holzbau Sulzer GmbH



Rittner TAXI GmbH & Co KG
H. Schnofl-Straße 10, 3100 St. Pölten

Rittner TAXI GmbH & Co KG



Friedrich Preitensteiner Handels GesmbH
Wiener Straße 76, 3425 Langenlebarn

Friedrich Preitensteiner Handels GesmbH

up

Projekt „Gesund am Arbeitsplatz“


Taxizentrale Franziska Rittner
H. Schnofl-Straße 10, 3100 St. Pölten

Taxizentrale Franziska Rittner.


ELSTA Mosdorfer GmbH
Kroneplatz 1, 2521 Trumau

ELSTA Mosdorfer GmbH


High Tech Extrusion GmbH
Girakstraße 2, Industriepark Nord, 2100 Korneuburg

High Tech Extrusion GmbH