DRUCKEN

Ambulante Raucherentwöhnung


NÖBGF-Logo

up

Programm "Ambulante Raucherentwöhnung"

Programmablauf

Es finden im Betrieb 5 Beratungstermine statt (einmal wöchentlich).

Die Behandlung erfolgt mittels Verhaltensmodifikation mit wahlweise medikamentöser Unterstützung. Bei dem ersten Termin werden alle TeilnehmerInnen einer genauen Anamnese unterzogen, die alle Aspekte des Rauchverhaltens unter Berücksichtigung der psychologischen Aspekte umfasst. Es erfolgt eine Erhebung der Basisdaten: Kohlenmonoxid (CO)-Wert, Zigarettenkonsum, Gewicht und momentanes Befinden. Des Weiteren werden die verschiedenen medikamentösen Unterstützungsmaßnahmen mit den TeilnehmerInnen besprochen, eine eigene Medikamentation ausgewählt und mitgegeben.

Die beschriebenen Parameter werden bei jedem Termin erhoben. Im Rahmen des zweiten Termins wird – bei Abstinenzwunsch – ein Stopp-Datum festgelegt und das weitere Vorgehen besprochen. Die weiteren Beratungen (Treffen) dienen der Unterstützung und Motivation sowie der Hilfestellung bei eventuell auftretenden Entzugserscheinungen. Die Medikamentenkosten (Nikotinersatzpräparate etc.) sind von den TeilnehmerInnen zu tragen (pro Tag etwa die Kosten einer Schachtel Zigaretten).

up

Betreuung

ÄrzteInnen, PsychologenInnen, admin. Fachkraft

Ärztliche Leitung: Univ.-.Doz. Dr. Ernest Groman, NÖ Nikotin Institut

Wissenschaftliche Begleitung: Univ.-Prof. Dr. Michael Kunze, Sozialmedizinisches Institut der Universität Wien

up

Mindestteilnehmeranzahl

15 Personen


Eine zweimalige aufeinanderfolgende Teilnahme bei den Beratungsterminen (1. und 2. Termin)
ist Voraussetzung für die Kostenübernahme durch die NÖGKK.


Eine Teilnahme von Angehörigen (der/die im Haushalt lebende Gatte/in bzw. Lebensgefährte/in)
ist möglich.

up

Kosten

Die Kosten pro Teilnehmer/in belaufen sich auf € 240,--. Die NÖ Gebietskrankenkasse übernimmt den Betrag von € 215,-- sodass die Teilnehmer/innen (bzw. der Betrieb) lediglich einen Kostenbeitrag von € 25,-- pro Person bezahlen.