DRUCKEN

Rechtsbereich-MVB


Mag Franz Gruber_Quelle NÖGKK
Mag. Franz Gruber
Stellvertretend für die
Rechtsberater der Versicherungsabteilung

"Meinungsverschiedenheiten führen oft zur bescheidmäßigen Feststellung eines Sachverhaltes. Wenn wir zum Beispiel der Ansicht sind, dass die Firma A. mehr Beiträge hätte abrechnen müssen, das Unternehmen dies aber nicht so sieht, erstellen wir einen Bescheid, mit dem wir den Betrieb zu einer Nachzahlung verpflichten.

Oder wenn wir meinen, dass Herr B. eigentlich anzumelden gewesen wäre. Dann beziehen wir ihn mit Bescheid in die Pflichtversicherung ein.

Selbstverständlich besteht in weiterer Folge die Möglichkeit, Entscheidungen der Kasse im Wege des Instanzenzuges überprüfen zu lassen."