DRUCKEN

Rettet das Kind

Projekt „Zufriedenheit hält gesund“


up

Unternehmen

Als professioneller Partner für die öffentliche Jugendwohlfahrt betreut Rettet das Kind Niederösterreich Kinder, Jugendliche und Familien. Seit seiner Gründung im Jahr 1957 hat der gemeinnützige Verein mit Hauptsitz in Judenau ein vielseitiges, bedarfsorientiertes Netz an kompetenten Einrichtungen und Betreuungsangeboten aufgebaut.


Logo_rettet_das_Kind

up

Firmenanschrift

Rettet das Kind NÖ - Sozialpädagogische Einrichtungen Schloss Judenau
Schloss Judenau
Schlossplatz 1
3441 Judenau
Telefon: (02274) 7844
www.rettet-das-Kind-noe.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „Zufriedenheit hält gesund“
Projektleiterin: Mag. Martha Platt
Anzahl der Beschäftigten: Haupthaus und Außenstandorte: 160
Projektbegleitung seitens NÖGKK: Monika Sauer
Gesundheitszirkelmoderatoren:

  • Waltraud Marouschek (NÖGKK)
  • Nicole Topf (NÖGKK)
  • Edeltraud Wissmann (NÖGKK)

Ist-Analyse: Jacksch & Partner
Projektbeginn: Mai 2010
Projektende: Dezember 2012

up

Projektziele

  • Krankheiten (Burnout) am Arbeitsplatz präventiv vorzubeugen
  • Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Verbesserung des Arbeits- u. Gesprächsklimas
  • Verbesserung der betrieblichen Kommunikation
  • Sensibilisierung der eigenen Gesundheits – und Stresskompetenz
  • Erhöhung der Identifikation mit dem Unternehmen
up

Projektablauf

Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekannte sich das Unternehmen zu den darin beschriebenen Grundsätzen und fühlt sich auch zukünftig dazu verpflichtet, seine Unternehmenspolitik an den Prinzipien der BGF zu orientieren.  

  • Kick-Off-Veranstaltung für alle MitarbeiterInnen am 19.01.2011
  • Laufende Planung und Steuerung durch das Projektteam
  • Ist-Analyse: Mitarbeiterbefragung mittels SALSA
  • Extern moderierte Gesundheitszirkel
  • Maßnahmenumsetzung mit Augenmerk auf einer Mischung aus verhaltens- und verhältnisbezogenen Maßnahmen
  • Implementierung gesundheitsfördernder Maßnahmen
  • Projektbegleitende Prozess- und Ergebnisevaluation


Es wurden insgesamt 3 Gesundheitszirkel und 2 Workshops durchgeführt.

Ein Maßnahmenkatalog wurde erstellt und in einer Klausur mit der Geschäftsleitung durchgearbeitet. Im Zuge der Maßnahmenumsetzung wurde „Gesundes Führen“, Konfliktmanagementseminare, Konfliktcoachings und ein Burnoutprophylaxeseminar durchgeführt.
Regelmäßige MitarbeiterInnengespräche, protokollierte Teambesprechungen und regelmäßige Jour fixe wurden eingeführt.

Das Modul „Rücken Fit“ wurde mit Begeisterung durchgeführt und die Ernährungsseminare waren für die MitarbeiterInnen und auch für die Kinder des Internates sehr interessant.

Ein Rauchverbot im gesamten Haus wurde durchgesetzt. Durch ein „Betriebsküchen-Projekt“ soll das Angebot durch mehr „Gesundes“ verbessert und die Gästeanzahl erhöht werden. Nach Durchführung der Evaluierungszirkel (NÖGKK) und der MitarbeiterInnenbefragung (Jaksch& Partner) wurde das Projekt Ende März 2013 erfolgreich beendet.

Zur Implementierung in den Regelbetrieb wird eine Gesundheitsbeauftragte installiert und einmal jährlich sollenn Gesundheitszirkel (NÖGKK) durchgeführt werden. Der Abschlussbericht für den FGÖ wurde übermittelt und ein Ansuchen um Zuerkennung des Gütesiegels „Betriebliche Gesundheitsförderung“ beim Österreichischen Netzwerk für BGF eingereicht.

Am 04.03.2014 erhielt der Verein "Rettet das Kind NÖ" das Gütesiegel für das erfolgreich durchgeführte Projekt "Zufriedenheit hält gesund" verliehen.

Mag. Martha Platt, Projektleiterin: "Die Mitarbeiterinnen des Betriebsrates werden weiterhin die Gesundheit und Zufriedenheit der Beschäftigten und die offenen Punkte des Maßnahmenplans im Auge behalten und in Zusammenarbeit mit der NÖGKK bei Bedarf wieder Gesundheitszirkel mit externen ModeratorInnen einsetzen. So wird die Betriebliche Gesundheitsförderung ein Teil unseres Arbeitsalltages. Wir wollen Schritt für Schritt in Richtung gelebtes Betriebliches Gesundheitsmanagement gehen."

Rettet_das_Kind__NOe_2.jpg


Nach Abschluss des "Betriebsküchenprojektes", begleitet von der Diätologin Michaela Weinlinger, erhielten die Wirtschaftsleiterin, Frau Silvia Zimmer und der Chefkoch, Herr Klaus Simhofer, eine Urkunde über das erfolgreich durchgeführte Projekt überreicht.

Die Mitarbeiter/innen und auch die im Internat lebenden Schüler/innen sind mit den verbesserten Angeboten sehr zufrieden.


Die Wirtschaftsleiterin, Frau Zimmer, bedankte sich bei der NÖGKK für die Möglichkeit der Durchführung des Projektes, für die beratende Begleitung durch die Diätologin, Frau Weinlinger und auch bei Herrn Simhofer, dem Chefkoch der Betriebsküche im Schloss Judenau, für die Umsetzung und Integration der neuen Ideen.

Urkunde2.jpg