DRUCKEN

Lehrlingsstiftung Eggenburg

Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung "Health 4 us"


up

Unternehmen

Seit nunmehr bald 15 Jahren ist die Lehrlingsstiftung Eggenburg für Jugendliche im Wald- und Weinviertel tätig. In dieser Zeit ist es gelungen mehrere hundert Burschen und Mädchen in den Arbeitsmarkt zu vermitteln.

1998 wurde der Verein gegründet. Aus einem anfänglich geplanten Jugendbeschäftigungsprojekt mit kreativem Schwerpunkt, wurde durch ein Angebot des AMS NÖ, im Rahmen des Nationalen Beschäftigungsplanes, ein überbetriebliches Ausbildungsprojekt. Zusätzlich unterstützt durch die Diözese St. Pölten, dem Orden der Redemptoristen und vielen Kleinspenden begannen im November 1998 fünfzehn Jugendliche ihre dreijährige Lehre. Viele Jugendliche kamen von weit her und so war das betreute Wohnen ab 1999 ein weiterer Schritt in der Gesamtprojektentwicklung.

Logo Lehrlingsstiftung

up

Firmenanschrift

Lehrlingsstiftung Eggenburg
Baptist Stöger-Platz 1
3730 Eggenburg
02984/38760
E-Mail: office@lehrlingsstiftung.at
www.lehrlingsstiftung.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „Health 4 us“
Projektleiter: Dr. Reinhard Zuba
Anzahl der Beschäftigten: 25
Projektbegleitung: Rene Preissl, NÖGKK
Moderator der Gesundheitsworkshops: Rene Preissl, NÖGKK
Projektbeginn: 17.10.2011
Projektende: 31.12.2012

up

Projektziele

  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit
  • Verringerung von Arbeitsbelastungen
  • Verringerung arbeitsbedingter gesundheitlicher Beschwerden
  • Verringerung arbeitsbedingter Erkrankungen
  • Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation und Kooperation
  • Stärkung individueller und organisatorischer Kompetenzen im Umgang mit Belastungen
up

Projektablauf

Die Lehrlingsstiftung Eggenburg entschloss sich, ein Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung mit der NÖGKK durchzuführen.


Herrn Dr. Reinhard Zuba, Geschäftsführer der Lehrlingsstiftung Eggenburg, war es ein Anliegen, allen Beschäftigten die Gelegenheit zu aktiven Teilnahme am Projekt zu geben, deshalb entschloss man sich in der Vorprojektphase, statt einem Gesundheitszirkel mehrere Workshops mit allen Führungskräften und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchzuführen.

Am 17. Oktober 2011 erfolgte eine Kick-Off Veranstaltung wobei das Projekt der Belegschaft vorgestellt, und der IMPULS-Test durchgeführt wurde. Auch die BGF-Charta ist in diesem Rahmen unterzeichnet worden, um zu dokumentieren, dass sich die Lehrlingsstiftung Eggenburg als Dienstgeber an den Prinzipien der Betrieblichen Gesundheitsförderung orientiert.

Ein Führungskräftecoaching mit dem Obmann der Lehrlingsstiftung Eggenburg, Hr. Mag. P. Josef Schachinger, dem Geschäftsführer Hr. Dr. Reinhard Zuba, der Fachlichen Leitung Fr. DAS Mag.a FH Susanne Nestler und der Leiterin der Wohngemeinschaft Fr. DAS Julia Blöch, eröffneten die Analysephase.

Es wurden Workshops mit den einzelnen Abteilungen in der Lehrlingsstiftung Eggenburg durchgeführt, welche bis 05.12.2012 abgeschlossen wurden. Die Zusammenführung der Ergebnisse mit der Geschäftsleitung ist ebenfalls erfolgt.

Als nächster Schritt erfolgte die Maßnahmenplanung durch die Geschäftsführung und die Bereichsleitungen. Es wurde eine Fülle an Maßnahmen – basierend auf den Ergebnissen aus den Workshops – erstellt und am 20.02.2012 den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lehrlingsstiftung vorgestellt.

Vom 16.04.2012 bis 17.04.2012 erfolgte eine Klausur der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Ziel offene Punkte bei den Maßnahmen noch zu diskutieren.

Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgte von Mai bis Dezember 2012.

Am 04.03.2013 erfolgte die Evaluierung des Projektes mittels eines Workshops mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lehrlingsstiftung Eggenburg.

Um Verleihung des Gütesiegels wird angesucht.