DRUCKEN

Zimmermann Manfred - Kaufhaus

Betriebliche Gesundheitsförderung im Kaufhaus Zimmermann


up

Unternehmen

Das Kaufhaus ist seit 1959 in Familienbesitz und Herr Zimmermann wusste schon als Kind, dass er einmal im elterlichen Betrieb arbeiten wird. Nach seiner Ausbildung sammelte er Erfahrung in anderen Einzelhandelsunternehmen und 1998 trat er in die Selbständigkeit ein. Das Geschäft ist Vertragspartner der ADEG Handelskette, vertreibt außerdem Baustoffe, Brennstoffe, Eisenwaren u.v.m. und hat sich damit einen Namen weit über die Ortsgrenzen hinaus gemacht. Großen Wert auf Weiterbildung nimmt Herr Zimmermann nicht nur für sich in Anspruch, sondern achtet auch bei seinen Mitarbeiter/innen darauf.

up

Firmenanschrift

Zimmermann Manfred
Hauptstrasse 38
2114 Großrußbach
Telefon: (02263) 6645

up

Projektdaten

Projektleiter: Zimmermann Manfred
Anzahl der Beschäftigten: 9
Projektbegleitung seitens NÖGKK: Edeltraud Wissmann
Projektbeginn: April 2009
Projektende: März 2010

up

Projektziele

  • Gesunde und zufriedene Mitarbeiter
  • Sensibilisierung zur aktiven, gesundheitsförderlichen Lebensweise
  • Belastungen seiner Bediensteten aufzeigen und konkrete Veränderungen herbeiführen
  • Besseres Arbeitsklima und Wertschätzung
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Implementierung von BGF in den Arbeitsalltag des Unternehmens
up

Projektablauf

Aufgrund eines Telefongespräches mit der NÖ Gebietskrankenkasse, Servicecenter Korneuburg, ist Herr Zimmermann auf die Betriebliche Gesundheitsförderung aufmerksam geworden. Gesunde und motivierte Mitarbeiter/innen sind dem Dienstgeber ein besonderes Anliegen und nach einem Vorgespräch mit seinem Team erfolgte mit dem Führungskräftecoaching am 20.4.2009 der offizielle Start zum BGF-Projekt. Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta brachte das Kaufhaus Zimmermann zum Ausdruck, sich an den zentralen Merkmalen der Betrieblichen Gesundheitsförderung orientieren zu wollen.

Im Mai 2009 startete der Workshop für die Mitarbeiter/innen. Mit Hilfe des Impulstests wurden verschiedene Stressfaktoren erhoben und das Team von Herrn Zimmermann konnte über das eigene Gesundheitsverhalten sprechen sowie Ressourcen und Belastungen am Arbeitsplatz aufzeigen. Eine Auflistung mit den Vorschlägen und Wünschen an Veränderungen rundete den Workshop ab.

Im Juni wurden beim Zusammenführungs-Workshop die aufgezeigten Belastungen thematisiert und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung festgehalten.

Nach einigen Monaten, im März 2010, wurde im Zuge der Evaluierung wieder ein Impulstest durchgeführt und die Ergebnisse mit dem Dienstgeber besprochen.