DRUCKEN

Stadtgemeinde Amstetten

Projekt "Balance" der Stadtgmeinde Amstetten


Logo Gütesiegel 2012-2014 Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel "Betriebliche Gesundheitsförderung" des Österreichischen Netzwerkes für BGF.




up

Unternehmen

Das Betriebliche Gesundheitsförderungsprojekt "Balance" wurde von folgenden Bereichen der Stadtgemeinde Amstetten mitgetragen:

  • HOV – Hoheitsverwaltung
  • GAV – Gemeindeabwasserverband Amstetten
  • AVB – Amstettner Veranstaltungsbetriebe GesmbH
  • STW – Stadtwerke Amstetten

Projektlogo Amstetten

up


up

Firmenanschrift

Stadtgemeinde Amstetten
Rathausstr. 1
3300 Amstetten
Projektleiter Reg. Rat Franz Stingl, Personaldirektor
www.amstetten.at

up

Projektdaten

Projekttitel: „Balance“
Anzahl der Beschäftigten: 550 Mitarbeiter
Projektbegleitung: (NÖGKK) Martin Wenighofer
Projektleiter:

  • Mag. Beatrix Lehner, Stadtamtsdirektorin, Projektleitung
  • Reg. Rat Franz Stingl, Personaldirektor, Projektleitung
  • Ing. Anton Geirhofer, Techn. Sicherheitsfachkraft
  • Barbara Haag


Gesundheitszirkelmoderation: Martin Wenighofer (NÖGKK)
Wolfgang Neuhauser (NÖGKK)
Nicole Topf (NÖGKK)
Waltraud Marouschek (NÖGKK)

Projektbeginn: 03.11.2007
Projektende: 31.03.2010

up

Projektziele

Die Projektziele wurden hochgesteckt. Sie umfassten ein verbessertes Wohlbefinden der Mitarbeiter/innen am Arbeitsplatz und dadurch eine Steigerung der Motivation, ebenso eine positive Beeinflussung des Gesundheitsverhaltens – nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im privaten Bereich.

Die Verbesserung der Dialogfähigkeit, der Kooperationsbereitschaft, des Teamgeistes, des Führungsverhaltens, des Betriebsklimas, der Konfliktfähigkeit sowie des Abbaues von Arbeitsbelastungen sollten durch dieses Projekt erreicht werden.

Nicht zuletzt richtete sich dieses Projekt auch an die gesunden Mitarbeiter/innen, positive Anreize für sportliche Betätigungen in der Freizeit schmackhaft zu unterbreiten und zu fördern. Es soll somit zu einer Aufwertung und Imageverbesserung der Berufsgruppe der Gemeindebediensteten kommen. Mit den Instrumenten der „BGF“ wird der Ausbau der Gesundheitspotentiale aller beteiligten Personen angestrebt.

up

Projektablauf

Vorprojektphase
Projektstrukturplan, Herr Reg. Rat Franz Stingl absolvierte die Ausbildung zum Projektleiter beim FGÖ von 27.06.-29.06.2006

Projektstart

  • Gründung Steuerungsgruppe: 13.09.2007
  • 09/2007: Herrn Bürgermeister Herbert Katzengruber ist die Gesundheit der Mitarbeiter/innen ein sehr großes Anliegen, deshalb erteilt der Gemeinderat der Stadt Amstetten am 12. September 2007 der Steuerungsgruppe den Auftrag, ein BGF-Projekt einzuführen und zu begleiten.
  • FGÖ-Antrag am 31.10.2007 eingereicht
  • 11/2007: Projektstart mit drei Kick-off-Veranstaltungen
  • 12/2007:Erste Mitarbeiterbefragung (Jaksch & Partner, Teilnahme von ca. 65 % der MA)
  • 02 – 04/2008: Durchführung von 8 Gesundheitszirkeln: Bereiche Führungskräfte, Büros, Schule, Reinigung, Kindergärten, Bau- und Wirtschaftshöfe und GAV, Bäder und Johann-Pölz-Halle, Stadtwerke; von BGF-BeraterInnen der NÖGKK und von einer ausgebildeten externen Moderatorin geleitet (GZ für Führungskräfte), Teilnahme von insgesamt 50 Mitarbeiter/innen
  • Präsentation der Ergebnisse am 21.5.2008 im Rathaussaal
  •  06/2008: Außerordentliche Abteilungsleiterbesprechung - Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung und der Gesundheitszirkel mit vorzunehmenden Maßnahmen
  • 11/2008: Präsentation des Maßnahmenkataloges und Beginn der Umsetzungsphase (bis Ende Sept. 2009)
  • Einarbeitung der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung und der Gesundheitszirkel
  • Präsentation am 24.11.2008 für alle TeilnehmerInnen der Gesundheitszirkel
  • Präsentation am 11.12.2008 für alle Bediensteten
  • 11 – 12/2008: Telefonische Tiefeninterviews und Fokusgruppendiskussion
  • Institut Soz:AB – Soziologische Analysen und Beratung OG;
  • 06 – 07/2009: Telefonische Tiefeninterviews (Institut Soz:AB)
  • 12/2009: zweite Mitarbeiterbefragung (Jaksch & Partner)
  • 04/2010: Präsentation der Ergebnisse der 2. MA-Befragung inkl. End- und Gesundheitsbericht in der Johann-Pölz-Halle Amstetten


Ende Projektlaufzeit 03/2010

  • Insgesamt 21 Sitzungen der Steuerungsgruppe



Seminar „Umgang und Führen von MitarbeiterInnen

  • Führungskräfteseminare im Rahmen des Vereins „Personalentwicklung“
  • Plattform für „Fairness am Arbeitsplatz“ – Klärung von Konfliktsituationen
  • Führungskräfteseminar „Kommunikation in Gruppen“
  • Explosionsschutz „Hantieren mit gefährlichen Arbeitsstoffen“
  • „ArbeitnehmerInnenschutz“
  • „Ladegutsicherung“
  • „ArbeitnehmerInnenschutz“
  • „Einführung in die Lebensmittelhygiene“
  • „UV-Schutz für ArbeitnehmerInnen im Freien“
  • 16 Stunden Erste-Hilfe-Kurs – Bezirksstelle Rotes Kreuz Amstetten
  • Lärmmessung
  • Explosionsschutz „Hantieren mit gefährlichen Arbeitsstoffen“
  • „Gesunde Haut in der Reinigung“
  • „UV-Schutz für ArbeitnehmerInnen im Freien“
  • Gesunder Rücken
  • „Schlank ohne Diät – SOD“
  • „Richtiges Heben und Tragen
  • „Raucherberatung“
  • „Gesunde Haut in der Reinigung“
  • „Tag des Apfels“ 
  • „Gesunde Haut in der Reinigung“
  • VHS (Volkshochschule Amstetten) – „Nacken-Schulter-Rücken“
  • Installierung des Programms „FiWi und GeSo – die Wohlfühlmanager“ für MitarbeiterInnen, die am PC arbeiten – ca. 148 Bedienstete


Nachhaltigkeit

  • Verankerung der Prinzipien der „BGF“ in das Managementsystem und die Managementinstrumente (Arbeitsplatzbeschreibung)
  •  Etablierung der Gesundheitsverantwortlichen
  • Jährlicher Budgetposten für gesundheitsförderliche Maßnahmen auch nach Projektende
  • Periodisches Treffen der Projektleitung mit der Steuerungsgruppe sowie mit den ZirkelmoderatorInnen zu Gesundheitsthemen