DRUCKEN

Pflegeheim Petra PUM

Gesundheitscoaching im Klein- und Mittelbetrieb


Seit 1985 widmet sich der Familienbetrieb dem Wohlbefinden alter Menschen. Im Jahr 2002 wurde der Betrieb durch Petra Pum übernommen. Frau Pum bemüht sich besonders um die Lebensqualität ihrer älteren und gebrechlichen Gäste. 9 Mitarbeiter sind mit der 24 Stundenpflege der Bewohner beschäftigt. Aufnahmen bis zur Pflegestufe 7, als auch eine Langzeitpflege, sind möglich.

Um den Gästen ihr Leben so angenehm wie möglich zu machen, kümmert sich ein diplomiertes Pflegepersonal und Altenfachbetreuerinnen sowie Koch Robert Wieser, der für das leibliche Wohl sorgt.

up

Firmenanschrift

Pflegeheim
Petra Pum
Langenharter Straße 74
4300 St. Valentin
Tel.: 07435/52652 Fax DW 12
E-Mail: petrapum@pflegeheim-pum.at
www.pflegeheim-pum.at

up

Projektdaten

Projektleiter: Petra Pum
Anzahl der Beschäftigten: 9
Projektbegleitung: Wolfgang Neuhauser (NÖGKK)
Projektbeginn: April 2011
Projektende: Juni 2012

up

Projektziele

  • Gesunde und zufriedene Mitarbeiter
  • Belastungen der Bediensteten aufzeigen und konkrete Veränderungen herbeiführen
  • Gemeinsam gesundheitsförderliche Strukturen schaffen
  • Optimierung der Arbeitsabläufe erreichen
  • Verbesserung der internen Kommunikation
  • Sensibilisierung für die eigene Gesundheit
  • Erhaltung bzw. Verbesserung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz

up

Projektablauf

Im Zuge der Informationsveranstaltung über Betriebliche Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelbetrieben in St. Valentin wurde das Interesse von Frau Pum geweckt.

Bei einem persönlichen Erstgespräch wurde über die Möglichkeit der Erfassung von Ressourcen und Belastungen der Beschäftigten gesprochen. Da Frau Pum das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz erhalten bzw. verbessern wollte, wurde die Durchführung eines Gesundheitscoachings vereinbart.

Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekannte sich das Unternehmen zu den darin beschriebenen Grundsätzen und fühlt sich auch zukünftig dazu verpflichtet, seine Unternehmenspolitik an den Prinzipien der BGF zu orientieren.

  • Führungskräfte-Workshop
  • Haus der Gesundheit
  • Ist-Analyse mittels Impulstest
  • Mitarbeiter-Workshop
  • Zusammenführungs-Workshop
  • Maßnahmen erstellen und umsetzen
  • Evaluierungs-Workshop


Die Evaluierung erfolgte im Juni 2012.

Derzeit wird ein Antrag auf Zuerkennung des Gütesiegels durch das Österreichische Netzwerk BGF gestellt.