DRUCKEN

Keller Karosserie-, Lack- und Fahrzeugbautechnik Gesellschaft m.b.H.

Betriebliche Gesundheitsförderung in der Keller Ges.m.b.H. in Rückersdorf


Logo Gütesiegel 2012-2014 Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel "Betriebliche Gesundheitsförderung" des Österreichischen Netzwerkes für BGF.

Die Geschichte der Firma Keller Karosserie-, Lack- und Fahrzeugbautechnik Gesellschaft m.b.H. geht zurück bis ins 18. Jahrhundert.

1967 hat sich Herr Keller Michael, Vater von Michael und Peter Keller, den heutigen Geschäftsführern, dem Fahrzeugbau verschrieben. In den darauf folgenden Jahren wurde der Betrieb immer erfolgreicher und größer, daher kam es zu einigen notwendigen Umbauten. Heute steht das Unternehmen u. a. für Sonderaufbauten bei Nutzfahrzeugen und Sonderfahrzeugen, Lackierereiarbeiten u. v. m. und ist über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.

Es wurde dabei aber nie auf die Qualität einer guten Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten vergessen.

up

Firmenanschrift

Keller Karosserie-, Lack- und Fahrzeugbautechnik Gesellschaft m.b.H.
Bahnhofplatz 2
2111 Rückersdorf
Telefon: (0664) 1141473
www.keller.co.at

up

Projektdaten

Projektleiter: Herbert Widerna
Anzahl der Beschäftigten: 17
Projektbegleitung seitens NÖGKK: Edeltraud Wissmann
Moderation der Gesundheitsworkshops: Edeltraud Wissmann (NÖGKK)
Projektbeginn: Sommer 2009
Projektende: Sommer 2010

up

Projektziele

  • Gesunde und zufriedene MitarbeiterInnen
  • Aktive Gesundheitsförderung im Betrieb
  • Verbesserung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz
  • Verbesserung der Information und internen Kommunikation
  • Steigerung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Betriebsklimas
  • Vermeidung bzw. Bewältigung von Stresssituationen

up

Projektablauf

Die Firma Keller GmbH wird von den Brüdern Michael und Peter Keller geleitet. Für beide Geschäftsführer ist die Gesundheit der MitarbeiterInnen ein wichtiges Anliegen. Schon seit 2008 gibt es Vital-Coachings im Betrieb. Hauptaugenmerk wird auf Ernährung und Bewegung gerichtet. Auch regelmäßige Teambesprechungen und jährliche Mitarbeitergespräche sind bereits in die Firmenkultur implementiert.

Durch Medienberichte wurde Herr Peter Keller auf die Betriebliche Gesundheitsförderung aufmerksam und stellte Anfang 2009 Kontakt zur NÖGKK her.

Am 25. Februar 2009 fand ein Erstgespräch zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung statt. Es wurde entschieden, ein BGF-Projekt gemeinsam mit der NÖGKK durchzuführen. Mit diesem Projekt wollen die Führungskräfte dem Team die Chance geben, sich selbst einzubringen, um Verbesserungsvorschläge zu den Themen Arbeitsorganisation, Arbeitsbedingungen, Stärkung persönlicher Kompetenzen u. v. m. erarbeiten zu können.

Am 4. Juni 2009 fand die Auftaktveranstaltung statt. Allen MitarbeiterInnen wurde der Projektablauf, der Impulstest und der Ablauf der Gesundheitsworkshops vorgestellt. Auf Wunsch der Firmenleitung und auf Grund der geringen Mitarbeiteranzahl entschloss man sich, Workshops statt der Gesundheitszirkel durchzuführen. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die BGF-Charta unterfertigt.

Unterfertigung der BGF-Charta


Nach einem Führungskräftecoaching mit den Geschäftsführern folgten im Herbst 2009 zwei Gesundheitsworkshops für die MitarbeiterInnen. Vor Beginn dieser Workshops wurde der Impulstest als Instrument der Mitarbeiterbefragung eingesetzt. In den Gesundheitsworkshops erhob die Moderatorin der NÖGKK gemeinsam mit den MitarbeiterInnen die gesundheitsförderlichen und -belastenden Faktoren im Arbeitsalltag. Anschließend wurden Verbesserungs- bzw. Lösungsvorschläge erarbeitet.

Workshop

Workshop


Ende 2009 fanden zwei Zusammenführungsworkshops statt. In diesem Rahmen wurden den MitarbeiterInnen die Ergebnisse des Impulstests präsentiert. Danach wurden die Anliegen der Führung mit den Änderungswünschen der Belegschaft abgestimmt. Gemeinsam mit der Firmenleitung legten die MitarbeiterInnen konkrete Handlungsschritte fest und erstellten einen Maßnahmenplan.

Anfang 2010 begann die Umsetzungsphase. Am Ende des Projektes wird im Zuge der Evaluierung der Impulstest wiederholt. Evaluierungsworkshops werden durchgeführt.

Im Februar 2012 erhielt die Firma Keller GmbH das Gütesiegel „Betriebliche Gesundheitsförderung“ vom Österreichischen Netzwerk BGF verliehen.

Durch die hohe Motivation der Führungskraft und auch der Mitarbeiter wurde BGF problemlos in den Alltagsbetrieb übernommen.

Von Juli 2012 bis Juli 2013 wurde das Modul „Gesundes Führen“ mit Frau Mag. Birgit Kriener durchgeführt.

Für die erfolgreiche Implementierung von Betrieblicher Gesundheitsförderung erhielt die Firma Keller Karosserie-, Lack- und Fahrzeugbautechnik Gesellschaft m.b.H. am 10.03.2015 zum 2. Mal das Gütesiegel des Österreichischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung. Die Verleihung erfolgte durch Frau Bundesministerin Dr. Sabine Oberhauser

Keller_GS_Verleihung.jpg