DRUCKEN

Au-pair-Kräfte

Stand: 1.1.2016


Au-pair-Kräfte sind als "klassische" Dienstnehmer zur Sozialversicherung anzumelden, da sie grundsätzlich in persönlicher und wirtschaftlicher Abhängigkeit gegen Entgelt tätig werden.

Au-pair-Kräfte sind Personen, die

  • mindestens 18 und höchstens 28 Jahre alt und keine österreichischen Staatsbürger sind,
  • sich zum Zweck einer Au-pair-Tätigkeit, die der Vervollkommnung der Kenntnisse der deutschen Sprache und dem Kennenlernen der österreichischen Kultur dient, in Österreich aufhalten,
  • eine dem Hausgehilfen- und Hausangestelltengesetz unterliegende und höchstens zwölf Monate dauernde Beschäftigung im Haushalt einer Gastfamilie ausüben,
  • in die Hausgemeinschaft aufgenommen sind und
  • im Rahmen ihres Beschäftigungsverhältnisses Kinder der Gastfamilie betreuen.
up

Entgelt

Folgende Bezüge bzw. Entgeltbestandteile von Au-pair-Kräften unterliegen seit 1.7.2007 nicht mehr der Beitragspflicht:

  • der Wert der vollen freien Station samt Verpflegung (€ 196,20 monatlich) sowie
  • jene Beträge, die der Dienstgeber für den privaten Krankenversicherungsschutz und für die Teilnahme an Sprachkursen und kulturellen Veranstaltungen der Au-pair-Kraft aufwendet.


Im Regelfall kommt es durch die Beitragsfreiheit dieser Bezüge in Verbindung mit einer Herabsetzung der wöchentlichen Arbeitszeit in den Au-pair-Verträgen dazu, dass das beitragspflichtige Entgelt die Geringfügigkeitsgrenze (2016EUR 415,72 monatlich) nicht übersteigt. Das Entgelt selbst ist nach dem jeweiligen Mindestlohntarif für Au-Pair-Kräfte zu bemessen. Den Mindestlohntarif finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK).

Die Bestimmungen des Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetzes (BMSVG) sind auch auf Au-pair-Kräfte anzuwenden.

up

Beitragsgruppen

Geringfügig beschäftigte Au-pair-Kräfte sind in der Beitragsgruppe N14 (Arbeiter) bzw. N24 (Angestellter) anzumelden und abzurechnen. Wird die Geringfügigkeitsgrenze überschritten, gelten die Beitragsgruppen A1 (Arbeiter) bzw. D1e (Angestellter). Beiträge zur Betrieblichen Vorsorge (BV-Beiträge) sind in der Höhe von 1,53 % zu entrichten.

Informieren Sie sich bitte auch beim Arbeitsmarktservice (AMS) und dem jeweiligen Magistrat (bzw. der Bezirkshauptmannschaft), an welche Bedingungen die Beschäftigung zusätzlich geknüpft ist ("Anzeigebestätigung“ des AMS, Aufenthaltsbewilligung etc.).