DRUCKEN

Amtssignatur der NÖGKK


Die Amtssignatur ist die elektronische Unterschrift einer natürlichen Person, die im Namen einer Behörde handelt. Sie wird auf Bescheide und andere Erledigungen von einer Behörde aufgebracht und macht damit kenntlich, dass es sich um ein amtliches Schriftstück handelt. Dies wird im Zertifikat der Signatur durch ein spezielles Attribut (dem "Object Identifier" der Behörde) ausgedrückt und durch die Bildmarke der Behörde dargestellt.

Die Amtssignatur ermöglicht es, elektronisch erstellte Dokumente rechtsgültig zu signieren und als solche elektronisch weiterzureichen. Durch entsprechende Mechanismen kann überprüft werden, ob ein mit der Amtssignatur versehenes Dokument authentisch und rechtsgültig ist.

Die Amtssignatur setzt sich zusammen aus

  • einer in den amtlichen Verlautbarungen der österreichischen Sozialversicherung (AVI) veröffentlichten Bildmarke (es können auch mehrere Arten von Bildmarken veröffentlicht werden),
  • dem Hinweis, dass das Dokument amtssigniert worden ist, sowie
  • Informationen zur Prüfung des elektronischen Dokumentes und der Ausdrucke des Dokumentes.


Muster einer Amtssignatur der NÖGKK

Muster einer Amtssignatur der NÖGKK_Quelle NÖGKK


Seit 2011: Die Amtssignatur auf Schreiben der NÖGKK

Seit 1.1.2011 bringt die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK) auf Schriftstücken die Amtssignatur an. Der Hinweis, dass dieses Dokument mit der Amtssignatur versehen wurde, kann aus Platzgründen auch auf der linken Seite des Schreibens im 90°-Winkel aufgedruckt sein.

Neben amtssignierten Schriftstücken der NÖGKK haben aber auch eigenhändig unterzeichnete Schreiben der Kasse nach wie vor Gültigkeit. Dies bedeutet, dass die bisherigen Unterfertigungsmöglichkeiten in keiner Weise durch die Einführung der Amtssignatur eingeschränkt werden.