DRUCKEN

Wewalka GmbH Nfg. KG


up

Unternehmen

Wewalka ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Sollenau und ist einer der führenden Erzeuger von Frischteigen, die in rund 30 Ländern weltweit vertrieben werden.

Mit einem Team aus internationalen Teigliebhabern, Konditormeistern, Spitzenköchen und Lebensmitteltechnologen wird mit großer Leidenschaft täglich daran gearbeitet, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen. Durch große Investitionen in Forschung und Entwicklung entstehen laufend neue Patente und innovative Neuprodukte, die in Zusammenarbeit mit den Partnern der Fa. Wewalka zum Wachstum von Kategorien und Märkten führen.


Logo_Wewalka.png

up

Firmenanschrift

Fa. Wewalka GmbH Nfg. KG
Anton Gsellmann-Straße 4
2601 Sollenau
Telefon: 02628/48666
www.wewalka.at 

up

Projektdaten

Projekttitel: Back ma´s – gemeinsam g´sünder
Projektleiterin: Claudia Ringhofer
Anzahl der Beschäftigten: 443
Projektbegleitung: Marion Nussbaumer, NÖGKK
Gesundheitszirkelmoderation: Daniela Ernst-Gruber, Franz Schröck, beide NÖGKK
Projektbeginn: April 2014 

up

Projektziele 

  • Verminderung von Gesundheitsbeschwerden
  • Erhöhung der Mitarbeiterbindung
  • Reduzierung der Krankenstandsquote  
up

Projektablauf

Unter dem Motto „Back ma´s – gemeinsam g´sünder“ startete die Fa. Wewalka GmbH Nfg. KG in Zusammenarbeit mit der NÖGKK ihr Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung. 

Nach der Konstituierung der Steuerungsgruppe und der Bestellung der Projektleiterin fand am 23. April 2014 die erste Steuerungsgruppensitzung statt. 

Der offizielle Start des BGF-Projektes erfolgte am 30. September 2014 im Rahmen der ersten von drei Kick-off-Veranstaltung, bei der allen Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geboten wurde, sich persönlich aus erster Hand über das kommende Projekt zu informieren. Mit der Unterzeichnung der BGF-Charta bekennt sich das Unternehmen zu den Grundätzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung. 

Im Anschluss an die Kick-off-Veranstaltung startete die Analysephase. Im ersten Teil der Ist-Erhebung fand eine anonyme Mitarbeiter/innen-Befragung mittels KFZA-Fragebogen durch die NÖGKK statt. Mit diesem Erhebungstool werden positive und negative Einflüsse der Arbeits- und Organisationsstruktur erfasst. 

Weiters wurden in den Monaten Februar bis Mai 2015sechs Gesundheitszirkel abgehalten. In diesen moderierten Arbeitskreisen wurden Gesundheitsressourcen erhoben, aber auch Belastungen rund um den Arbeitsplatz, die Arbeitsabläufe und dem Arbeitsumfeld aufgezeigt. Im nächsten Schritt erarbeiteten die teilnehmenden Mitarbeiter/innen diverse Verbesserungsvorschläge bzw. Lösungsansätze.  


Am 9. Juni 2015 wurden die Ergebnisse aus den Gesundheitszirkeln der Steuerungsgruppe präsentiert. In Anschluss erfolgte die Ausarbeitung eines Maßnahmenplanes seitens der Steuerungsgruppe hinsichtlich der in den Gesundheitszirkeln erhobenen Belastungen und Lösungs- bzw. Verbesserungsvorschlägen. 

Aktuell befindet sich das Unternehmen in der Umsetzung der von der Steuerungsgruppe beschlossenen Maßnahmen, die eine Veränderung bzw. Verbesserung der Arbeitsumgebung und/oder Reduktion von Arbeitsbelastungen und/oder eine Optimierung der internen Organisation zur Folge haben. 

Die Ergebnisevaluation ist für Herbst 2016 vorgesehen.

backmas_logo.jpeg