DRUCKEN

Ing. Siegfried Manschein Gesellschaft m.b.H.


Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen Familienbetrieb, gegründet vor rund 60 Jahren vom Großvater des jetzigen Besitzers in Gaweinstal. Nach seiner Ausbildung wurde Herr Manschein schon früh in das Firmengeschehen miteingebunden. Er betreute damals die jungen Mitarbeiter, einige davon sind noch heute in seinem eigenen Betrieb tätig.

Im Laufe der Zeit wurde der Firmenstandort gewechselt, Umbauarbeiten wurden notwendig und vor ca. 12 Jahren machte sich Ing. Manschein selbständig.

Im Jahr 2009 wurde mit den Beschäftigten aus der „inneren Mannschaft“ (Büro) ein Pilot, der in Richtung Vorsorge und Verhaltensänderung gehen sollte, gestartet. Diesen Versuch wollte man 2010 mit der "äußeren Mannschaft" (Monteure, Helfer) ebenfalls durchführen. Vermehrte Krankenstände und Personalwechsel machten die Entscheidung, in Zusammenarbeit mit der NÖGKK ein Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung durchzuführen, leicht.

up

Firmenanschrift

Ing. Siegfried Manschein Gesellschaft m.b.H.
Elektro-, Gas-, Wasser- und Heizungsinstallationen
In Lüssen 14
2191 Gaweinstal
Telefon: 02574-28104 oder 0676-842810412
www.manschein.at

up

Projektdaten

Projektleiter: Christine Manschein und Ing. Siegfried Manschein
Anzahl der Beschäftigten: 23
Projektbegleitung seitens NÖGKK: Edeltraud Wissmann
Projektbeginn: September 2010
Projektende: September 2011

up

Projektziele

  • gesunde und leistungsfähige MitarbeiterInnen
  • Krankenstände minimieren
  • Belastungen seiner Bediensteten aufzeigen und konkrete Veränderungen herbeiführen
  • Verbesserung der Kommunikation
  • oftmaligen Personalwechsel vermeiden
  • Implementierung von BGF in den Arbeitsalltag des Unternehmens
up

Projektablauf

Betriebliche Gesundheitsförderung erweckte deshalb das Interesse der Firmenleitung, weil mit den Beschäftigten aus dem Büro bereits begonnen wurde, das Thema Gesundheit und Vorsorge anzusprechen. Die Firmenleitung hofft, mit Hilfe einer externen Begleitung, zu erfahren, wo Ressourcen und/oder Belastungen im Team liegen und welche Veränderungen nötig werden, um das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu erhalten bzw. verbessern zu können.

Begonnen hat das Projekt mit einer Kick-off-Veranstaltung am 23.9.2010 auf dem Firmengelände des Unternehmens. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden die Inhalte der Betrieblichen Gesundheitsförderung vorgestellt und mit Hilfe des Impulstests erfolgte am gleichen Tag die Befragung der Beschäftigten.

Bei dieser Gelegenheit wurde von der Firmenleitung auch die BGF-Charta unterfertigt und damit zum Ausdruck gebracht, dass sich die Firma an den Prinzipien der Betrieblichen Gesundheitsförderung orientiert.

Unterfertigung der BGF-Charta


Anfang Oktober konnte mit dem Führungskräfte-Coaching gestartet werden. Inhalte waren u.a. die Reflexion des eigenen Gesundheitsverhaltens, der eigenen Arbeitssituation, Analyse von Ressourcen und Belastungen am Arbeitsplatz sowie Verbesserungsmöglichkeiten zur Förderung des eigenen Wohlbefindens.

Workshop

Firmeninterne Angelegenheiten erlaubten erst im Jänner 2011 den Start der Gesundheitszirkel. Gemeinsam mit einer Moderatorin der NÖGKK wurden mit  die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann die gesundheitsförderlichen und -belastenden Faktoren im Arbeitsalltag analysieren sowie Lösungsansätze und Änderungsvorschläge ausgearbeitet. 

Bereits im Jänner und Februar 2011 konnte der Gesundheitszirkel durchgeführt und abgeschlossen werden. Anfang April 2011 fand der Zusammenführungs-Workshop statt. In diesem Rahmen wurden zwischen Dienstgeber und Dienstnehmer konkrete Änderungswünsche festgelegt und ein Maßnahmenplan mit verhaltens- und verhältnisorientierten Ansätzen erstellt.

Nach der Umsetzungsphase Mitte 2011, wird bei der Evaluierung die Zielerreichung geprüft und mit Hilfe des Impulstests eine neuerliche Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Weitere Evaluierungszirkel sind angedacht.

Nach der erfolgreich durchgeführten Evaluierung im Frühjahr 2012 wurde im Februar 2013 das Gütesiegel des Österreichischen Netzwerks BGF verliehen. Da Frau und Herr Manschein zur Verleihung nicht kommen konnten, wurde es Ihnen in Ihrem Betrieb übergeben. Frau Manschein bekräftigte ihre positive Einstellung zu Betrieblicher Gesundheitsförderung und wird an der Implementierung in den Regelbetrieb weiterarbeiten.

GS Verleihung Manschein

Zitat Frau Manschein: „Wir wollen das Erreichte erhalten und optimieren. BGF soll eine ständig bewegende und bewegte Kraft im Unternehmen sein.

Da die Firma Ing. Siegfried Manschein  bei der Verleihung leider nicht  anwesend sein konnte, wurde das Gütesiegel für die Implementierung von Betrieblicher Gesundheitsförderung (Wiederverleihung) direkt im Unternehmen übergeben.

Firma_Manschein_009_2.jpg